Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Führungsnachwuchs sucht Alternativen

BMW, DaimlerChrysler, Siemens, Lufthansa und SAP sind die beliebtesten Arbeitgeber beim deutschen Führungsnachwuchs. Unternehmensberatungen gehören dagegen nicht zur Spitzengruppe. Dabei sind die Young Professionals sehr mobil: Drei Viertel tragen sich mit dem Gedanken, bei Gelegenheit das Unternehmen zu wechseln. Gründe: bessere Entwicklungschancen, kooperativere Vorgesetzte, größere Herausforderungen und höhere Gehälter. Besonders beliebt sind bei den Nachwuchsmanagern reizvolle Aufgaben, kollegiales Betriebsklima, eigene Verantwortung und das Einkommen. Als eher unwichtig bewerten sie die Möglichkeit eines Auslandseinsatzes, Forschungsorientierung und Job-Rotation.

Quelle: Unternehmensberatung Access / Manager Magazin.
Umfrage unter 3.700 akademisch ausgebildeten Fach- und Führungskräften mit drei bis vier Jahren Berufserfahrung.
Mehr Infos:
Internet: www.manager-magazin.de/link/access
Dieser Artikel ist erschienen am 12.03.2002