Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Frankreichs Aufgebot: Nur fünf "Franzosen" an Bord

Frankreichs Top-Nationalspieler verdienen ihr Geld überall in Europa - nur nicht in Frankreich.
dpa DÜSSELDORF. Frankreichs Trainer Roger Lemerre kann aus dem Vollen schöpfen - Weltklassespieler auf allen Positionen: Von Fabien Barthez im Tor über die Betonabwehr um Thuram, Desailly und Lizarazu bis zu Europas Top-Stürmern Trezeguet, Henry und Wiltord gehören Vertreter der besten europäischen Vereinsmannschaften zu Lemerres Kader. Auf das Juwel des Aufgebots - Zinedine Zidane, teuerster Fußballer aller Zeiten und mit Real Madrid frisch gebackener Champions League-Sieger - werden die Franzosen allerdings zumindest in den ersten beiden Vorrundenspielen verzichten müssen. Der zog sich bei einem Testspiel gegen Südkorea einen Oberschenkelverletzung zu.Der Kader:

Die besten Jobs von allen

Tor:
16 Fabien Barthez, Manchester United, 28.06.1971
23 Gregory Coupet, Olympique Lyon, 31.12.1972
1 Ulrich Rame, Girondins Bordeaux, 19.09.1972
Abwehr:
2 Vincent Candela, AS Rom, 24.10.1973
5 Philippe Christanval, FC Barcelona, 31.08.1978
8 Marcel Desailly, FC Chelsea, 07.09.1968
18 Frank Leboeuf, Olympique Marseille, 22.01.1968
3 Bixente Lizarazu, Bayern München, 09.12.1969
19 Willy Sagnol, Bayern München, 18.03.1977
13 Mikael Silvestre, Manchester United, 09.08.1977
15 Lilian Thuram, Juventus Turin, 01.01.1972
Mittelfeld:
14 Alain Boghossian, AC Parma, 27.10.1970
6 Youri Djorkaeff, Bolton Wanderers, 09.03.1968
22 Johan Micoud, AC Parma, 24.07.1973
17 Emmanuel Petit, FC Chelsea, 22.09.1970
4 Patrick Vieira, Arsenal London, ENG 23.06.1976
10 Zinedine Zidane, Real Madrid, ESP 23.06.1972
7 Claude Makelele, Real Madrid, ESP 18.02.1973
Angriff:
9 Djibril Cisse, AJ Auxerre 12.08.1981
21 Christophe Dugarry, Girondins Bordeaux, 24.03.1972
12 Thierry Henry, Arsenal London, ENG 17.08.1977
20 David Trezeguet, Juventus Turin, ITA 15.10.1977
11 Sylvain Wiltord, Arsenal London, ENG 10.05.1974
Trainer: Roger Lemerre
Dieser Artikel ist erschienen am 20.05.2002