Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Frage an Peter Conradi, Präsident der Bundesarchitektenkammer

Der Weg zum Architektendiplom ist sehrlang. Warum sperrt sich die Bundesarchitektenkammer gegen die flottere Alternative: sechssemestrige Bachelor-Studiengänge?


Der Weg zum Architektendiplom ist sehrlang. Warum sperrt sich die Bundesarchitektenkammer gegen die flottere Alternative: sechssemestrige Bachelor-Studiengänge?

Peter Conradi: Die Bundesarchitektenkammer sieht Bachelor-Studiengänge für Architekten kritisch. Absolventen können mit dem Abschluss Bachelor zwar als Bauzeichner und Techniker arbeiten oder in der Immobilienwirtschaft tätig werden. Unsere Genehmigung, sich Architekt oder Architektin zu nennen, erhalten sie jedoch nicht - vollwertiger Architekt ist nach unserer Auffassung nur, wer den Abschluss Diplom oder Master erworben hat. Eine Verkürzung der Studienzeiten gefährdet die fachliche Kompetenz, die Architekten in einem zunehmend schärferen Wettbewerb ständig unter Beweis stellen müssen. Gute Architektur braucht fähige Architekten: Im Sinne des Verbraucherschutzes müssen sie zur Qualität der gebauten Umwelt beitragen.

Die besten Jobs von allen


E-Mail: info@bak.de
Dieser Artikel ist erschienen am 15.11.2001