Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Förderpreis für Nachwuchs-Designer

Für alle, die Großes vorhaben: Unter diesem Motto vergeben Igedo Company und karriere den Talent-Förderpreis ?Design am Rhein? am kommenden Montag auf der Modemesse CPD in Düsseldorf.

Acht Nachwuchs-Designer haben sich mit ihren Kollektionen für das spannende Finale am Montag, 24. Juli, mit großer Modenschau qualifiziert. Beginn ist um 13 Uhr in der Fashion Gallery, Catwalk Café, Halle 14. Im Anschluss an die Schau entscheidet die prominent besetzte Jury mit Bruce Darnell (Star-Choreograph, bekannt aus Heidi Klums TV-Sendung ?Germany?s Next Top Model?), Dirk Wolfes (Chefdesigner Toni Gard), Designer Peter O. Mahler, Andreas Hoyer, Andreas Scherpereel (beide Heimat), Gudrun Allstädt (Redakteurin Textilwirtschaft) und Jörn Hüsgen (Chefredakteur karriere), wer zu den vier Preisträgern zählt.

Die besten Jobs von allen


Die prämierten Top-Talente bekommen im Frühjahr 2007 Gelegenheit, ihre Kollektionen auf der Modemesse CPD in Düsseldorf zu präsentieren. Die Igedo stellt den Gewinnern eigene Ausstellungsfläche in der trendigen ?Fashion Gallery? zur Verfügung. Zusätzlich bietet die Igedo allen Preisträgern die Teilnahme an den Gallery Designer-Shows. Der erste Sieger darf sein Label außerdem auf der CPM in Moskau vorstellen und knüpft dort internationale Kontakte in einem spannenden, aufstrebenden Umfeld.

Bereits im vergangenen Jahr haben Igedo und karriere gemeinsam einen Mode-Preis ausgeschrieben. Die große Resonanz auf die erste Runde begründet den Ausbau des Wettbewerbs, den die Kaderschmiede AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf mit ihrer Expertise begleitet. ?Wir geben jungen Designern Starthilfe, wichtige Branchenkontakte zu knüpfen und sich einen Namen zu machen?, erklärt Wolfgang May von der Igedo Company. ?Die CPD als weltweit größte internationale Modemesse ist dafür die ideale Plattform.?

karriere unterstützt den Wettbewerb als Medienpartner. Mit einer monatlichen Auflage von 150.000 verkauften Exemplaren ist karriere meist gelesener Titel bei jungen Talenten aller Branchen. ?Durch unsere Berichterstattung und Interviews mit jungen Designern wissen wir, dass im Bereich Nachwuchsförderung in Deutschland gar nicht genug getan werden kann. Deshalb treiben wir das Thema gerne voran?, erklärt karriere-Chefredakteur Jörn Hüsgen. ?Die hohe Qualität der Bewerbungen unserer Finalisten, die an Top-Adressen in Deutschland oder auch in London, Paris und Antwerpen studiert haben, beweist das Engagement der jungen Kreativen.?

Im Frühjahr 2007 geht ?Design am Rhein? in die nächste Runde. Nachwuchs-Designer sind bundesweit - und entlang des Rheins auch über die Landesgrenzen hinweg - herzlich zur Teilnahme eingeladen

Die Finalisten:

Chau Sanh Ho, 2001-2005 Studium Modedesign an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim

Fenja Ludwig, 1996-1999 Modeschule Schloß Eller Düsseldorf, 2001 Meisterschule für das Schneiderhandwerk an der Handwerkskammer Düsseldorf

Maxie Rosenkranz, 1995-1998 Modestudium an der "Ecole de la chambre syndicale de la haute couture parisienne" in Paris

Stephanie Franzius, FH TW Berlin und Fashion Institute Arnhem

Nadine Möllenkamp, 2002-2006 Studium Mode-Design an der königlichen Akademie für schöne Künste in Antwerpen

Andrea Klüsener, 2001-2005 Bachelor of Arts am Central Saint Martins College of Art & Design in London.

Chang 13°, 1998-99 Diplom an der FH Trier

Anna Eindorf, 2002-2006 AMD - Akademie Mode & Design Düsseldorf
Dieser Artikel ist erschienen am 21.07.2006