Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Flirt-Knigge

Achten Sie darauf, wo Ihre Liebe hinfällt. Wenn Sie der Chef sind, dann möglichst nicht ins Vorzimmer. Sind Sie der Assi, Finger weg von der Chefin. Weniger schlimm ist ein hierarchisches Gefälle zwischen Partnern, die in verschiedenen Abteilungen arbeiten. Von Top-Managern erwarten Unternehmen besondere Zurückhaltung. Wie Sie locker baggern, ohne den Teamfrieden zu stören: Flirt-Tipps für alle Job-Lagen.
Auf Augenhöhe baggern. Achten Sie darauf, wo Ihre Liebe hinfällt. Wenn Sie der Chef sind, dann möglichst nicht ins Vorzimmer. Sind Sie der Assi, Finger weg von der Chefin. Weniger schlimm ist ein hierarchisches Gefälle zwischen Partnern, die in verschiedenen Abteilungen arbeiten. Von Top-Managern erwarten Unternehmen besondere Zurückhaltung.

Stellungsspiel verbessern. Um aktiv zu flirten, brauchen Sie das richtige Suchfeld: Überlegen Sie, welche Merkmale Ihres Traumpartners ihn für welche Berufe und Funktionen in Ihrem Unternehmen prädestinieren. Lebenskünstler findet man erfahrungsgemäß selten im Controlling, aber vielleicht in der Werbeabteilung.

Die besten Jobs von allen


"Nein" akzeptieren. Sind Sie sicher, dass Ihre Gefühle erwidert werden? Bleibt der/die Angebetete kühl, geht Ihnen aus dem Weg oder sagt schlicht "Nein", müssen Sie damit leben. Sofortiger Flirtstopp ist Pflicht, Sie stehen auf dünnem Eis. Sexuelle Belästigung ist ein Kündigungsgrund.

Zeitzünder einschalten. Irgendwann kommt jede Büroliebe heraus. Lassen Sie die Bombe jedoch nicht gleich nach der ersten Nacht platzen. Überlegen Sie mit Ihrem Partner, wie viel Zeit Sie brauchen, um von einer festen Beziehung reden zu können. Ziehen Sie dann gemeinsam Ihre Kollegen ins Vertrauen - mit Ankündigung und Stil, am besten nach Feierabend.

Tratsch parieren. Trotz aller Diskretion kann es immer passieren, dass jemand von Ihrer Beziehung erfährt. Stimmen Sie sich mit Ihrem Partner ab, wie Sie auf Gerüchte reagieren wollen. Am besten nach der Wowereit-Methode: "Ja, stimmt, wir haben was miteinander. Schön, dass Ihr jetzt Bescheid wisst."

Cool bleiben. Im siebten Himmel schweben Sie und Ihr Schatz allein - nicht das ganze Unternehmen. Überdrehtes Poussieren nervt. Treten Sie Ihre Love Story nicht vor Kollegen breit, die eigentlich nur beiläufig fragen, wie das Wochenende war. Ständiges Händchenhalten, Umarmen, Rumknutschen am Arbeitsplatz sind tabu - Sex sowieso.

Keine Vorteile rausschlagen. Versuchen Sie nicht, Ihrem Partner Informationen zu entlocken, die Sie nichts angehen. Also nicht den Lover im Personalwesen fragen, wie viel Ihr Chef verdient. Erst recht verbieten sich direkte Manipulationen, etwa wenn Sie versuchen, an der Warteschlange vorbei einen Stellplatz in der Firmengarage zu ergattern.

Rituale pflegen. Wenn zwei sich gut verstehen, entfernen sie sich oft vom Rest des Teams. Um das zu verhindern, sollten Sie Routinen beibehalten: die Mittagspause im Kreis der Kollegen, Aktivitäten nach Feierabend, Vertretungsabsprachen etc.

Stilvoll rausstehlen. Kollegen, die sich gegenseitig die Partner ausspannen, sind das Letzte. Sobald Sie merken, dass sich ein Paar gebildet hat, ist es für Sie baggerfreie Zone.
Dieser Artikel ist erschienen am 24.08.2004