Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Firmenkontaktgespräch

Recruitingmesse an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Veranstalter:

Fachschaft BWL / VWL (Wasti e.V.)
www.fkg-muenchen.de
www.fkg@wasti.de


Veranstaltungsort:
Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München


Die besten Jobs von allen


Die Bewerber:

Für alle Studiengänge und Semester (speziell die Wirtschaftswissenschaftler, Informatiker und Chemiker)

Die Plattform:

Das Firmenkontaktgespräch wird jedes Jahr im Juni von der Fachschaft BWL / VWL der Universität München veranstaltet und findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt. Es werden ca. 35 Firmen aus den Branchen Consulting, Banken/Versicherungen, Wirtschaftsprüfung, Marketing, Industrie und anderen Bereichen anwesend sein. Darunter BASF, AWT Horwath, Deloitte & Touche, Deutsche Bundesbank, Dresdner Bank, E.On, Ernst & Young, HHL, Roche, PricewaterhouseCoopers, Procter & Gamble, Wacker und viele mehr.

Die besten Jobs von allen

Über den Tag verteilt erwarten die Veranstalter erfahrungsgemäß ca. 10000 Besucher.Neben der Präsentation des Unternehmens am Messestand wird auf dem FKG die Möglichkeit zu Einzelgesprächen abseits des Messegeschehens angeboten. Dies ermöglicht besonders interessierten Studenten und Absolventen eine intensivere Zusammenarbeit mit den einzelnen Firmen.Studierende, die gerne ein Einzelgespräch führen möchten, bewerben sich im Vorfeld der Messe bei den Unternehmen, die diesen Service anbieten. Nähere Information hierzu auf der Website www.fkg-muenchen.deNeben den Einzelgesprächen werden zudem Workshops angeboten, um sowohl Ausstellern als auch Studierenden ein differenzierteres Programm zu bieten, abseits des Messegeländes. Eine Bewerbung dazu ist nur bei einigen Firmen nötig und kann auf www.fkg-muenchen.de vorgenommen werden.Auf Wunsch der Kunden werden ab diesem Jahr erstmalig Roundtable-Gespräche veranstaltet. Diese Form der offenen Diskussionsrunde soll eine weitere Möglichkeit bieten, Firmen und Studierende näher zusammen zu bringen.Diese Angebote stehen allen Studierenden in allen Semestern offen.
Dieser Artikel ist erschienen am 03.05.2004