Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Finanzspritze für Studis

Studenten, die kein Bafög bekommen, können ihr Studium möglicherweise mit dem Bildungskredit finanzieren. Seit 1. April gibt es dieses zinsbegünstigte Darlehen für Schüler und Studierende in "fortgeschrittenen Ausbildungssituationen" - zum Beispiel Studenten im Hauptstudium.

In bestimmten Fällen wie Praktika außerhalb der EU gibt es den Kredit sogar zusätzlich zum Bafög. Maximal zwei Jahre lang gibt es pro Monat 300 Euro. Die Rückzahlung von 120 Euro monatlich beginnt spätestens vier Jahre nach Erhalt der ersten Rate, die Zinsen orientieren sich am Richtzinssatz für Geldmarktanlagen, Euribor, plus einem Prozent - macht zurzeit rund sechs Prozent. Der Haken: Der Studi darf nicht über 36 sein. Und wer mehr als zwölf Semester auf dem Buckel hat, sollte verdammt gute Argumente haben, denn in der Regel ist man damit aus dem Rennen

Die besten Jobs von allen


Infos und Formulare:
Bundesverwaltungsamt
Abteilung IV 8
50728 Köln
Tel. 0221/7584492
Internet: www.bildungskredit.de
Dieser Artikel ist erschienen am 03.04.2001