Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Fehlende Sprachkenntnisse

Wegen mangelnder Fremdsprachenkenntnisse ihrer Mitarbeiter gehen europäischen Unternehmen zahlreiche Aufträge verloren.

Einer aktuellen Untersuchung zufolge besteht ein klarer Zusammenhang zwischen Fremdsprachenkenntnissen und Exporterfolgen. Forscher schätzen, dass elf Prozent der 945.000 exportorientierten europäischen kleinen und mittleren Unternehmen wegen dieser Kommunikationshindernisse Aufträge verlieren.

Die besten Jobs von allen


Für den Zugang zu den Exportmärkten komme zwar dem Englischen besondere Bedeutung zu. Dass Englisch aber die Weltsprache schlechthin sei, verneint die aktuelle Studie. In Osteuropa ist neben Deutsch und Polnisch Russisch stark verbreitet. In weiten Gebieten Afrikas dominiert Französisch als Handelssprache, ähnliches gilt für Spanisch in Lateinamerika.

Voraussetzung für langfristige Geschäftspartnerschaften ist der Studie zufolge der Aufbau und die Pflege von Beziehungen. Dafür seien Kenntnisse der Kultur und der Sprache des Zielmarktes unentbehrlich.

Quelle: Europäische Kommission, Brüssel. Studie "ELAN - Effects on the European Economy of Shortages of Foreign Language Skills in Enterprises". Umfrage unter 2.000 Unternehmen in 29 Staaten.

Der vollständige Bericht ist hier nachzulesen: http://ec.europa.eu
Dieser Artikel ist erschienen am 12.08.2007