Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Fans sauer: Kein WM-Bilder in Weißrussland

Weißrussische Fußballfans haben am Montag im Zentrum von Minsk ihrem Ärger über ausgefallene Fernseh-Übertragungen von der WM in Japan und Südkorea Luft gemacht.
dpa MINSK. Etwa 100 Menschen verlangten vom staatlichen Rundfunk BGTRK, sofort Geld für einen Kauf der Übertragungsrechte aufzutreiben, meldete die Agentur Interfax. ?Wir verstehen den Ärger der Bevölkerung?, erklärte die Regierung.Zwar hatte BGTRK den Weißrussen zunächst Live-Sendungen der Spiele versprochen, faktisch verließ sich der Rundfunk in Minsk aber darauf, dass die russischen Fernsehsender die WM auch ins Nachbarland ausstrahlen würden. Die russischen TV-Anstalten ORT und RTR stellten jedoch die Übertragungen nach Weißrussland ein, um ihre Verträge mit dem Rechteverkäufer Kirch Media nicht zu verletzen.

Die besten Jobs von allen

So gelangten nur die wenigen Besitzer von Satellitenschüsseln in den Genuss von WM-Fußball, während die meisten Fans sich mit den abendlichen Kurzzusammenfassungen begnügen mussten.
Dieser Artikel ist erschienen am 04.06.2002