Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Fahrt vom Partner zum Job absetzbar

Wer jeden Tag von der Wohnung des Freundes oder der Freundin zur Arbeit fährt, kann diese Strecke ganz normal steuerlich als Werbungskosten absetzen ? auch wenn diese Wohnung weiter entfernt liegt als die eigene. Das Finanzgericht Köln hat solche Fahrten als Werbungskosten anerkannt, wenn der Lebensmittelpunkt sich dort befindet. Besitzt der Arbeitnehmer einen eigenen Wohnungsschlüssel und übernachtet er bereits seit längerer Zeit dort, handelt es sich um eine ?gemeinschaftliche Wohnung?, urteilten die Richter. Ob man dort gemeldet ist oder Post kriegt, spielt keine Rolle.
FG Köln, Az. 8 K 7085/99

Dieser Artikel ist erschienen am 23.07.2002