Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Fachanwalt werden

Der Anwaltsmarkt steht vor einem Umbruch: Experten rechnen mit der Zulassung mehrerer neuer Fachanwaltstitel in den nächsten Jahren. Gut für junge Anwälte, denn Spezialisierung ist ein wirksames Marketinginstrument. Aktuell gibt es Fachanwälte in den Rechtsgebieten Arbeits-, Steuer- und Sozialrecht, Familien-, Straf-, Verwaltungs- und Insolvenzrecht und Versicherungsrecht. Fachanwalt darf sich nennen, wer entsprechende Lehrgänge absolviert, eine Prüfung abgelegt hat und einschlägige Praxiserfahrung nachweist (drei Jahre Berufserfahrung plus eine bestimmte Anzahl von Fällen, nachzulesen in der Fachanwaltsordnung. Hier eine Auswahl von Ausbildungsinstitute: Fachlehrgänge für alle Fachanwaltsrichtungen:
- Deutsche Anwaltakademie (www.anwaltakademie.de)
- Deutsches Anwaltsinstitut (www.anwaltsinstitut.de) Fachlehrgänge für Arbeitsrecht, Familienrecht, Versicherungsrecht:
- Juristische Fachseminare (www.juristische-fachseminare.info) Fachlehrgänge für Arbeitsrecht, Sozialrecht, Familienrecht:
- Arber Verlag (www.arber-verlag.de) Fachlehrgänge für Steuerrecht und Insolvenzrecht:
- Dr. Grannemann & von Fürstenberg (www.drgrannemann-vonfuerstenberg.de/index_seminar.html) Fachanwaltslehrgang für Strafrecht:
- ARGE Strafrecht des DAV (www.ag-strafrecht.de)
Dieser Artikel ist erschienen am 13.04.2004