Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ex-Fiat-Chef wechselt zu Autohändlergruppe Frey

Klaus Fricke, 51, bislang Vorstandsvorsitzender von Fiat Deutschland, bleibt der Autobranche erhalten. Zum 1.März wechselt der Manager nach Informationen des Handelsblatts zum Emil-Frey-Konzern, einer der größten Autohändlergruppen Europas.
DÜSSELDORF. Fricke wird deutscher Statthalter der Frey-Gruppe und übernimmt den Chefposten in Stuttgart. In der Bundesrepublik kommt das Unternehmen mit 2500 Mitarbeitern auf einen Jahresumsatz von 1,6 Mrd.Euro. Die Frey-Gruppe ist Deutschlands größter Toyota-Händler, stark bei der Marke Ford und gleichzeitig Hyundai-Importeur.
Dieser Artikel ist erschienen am 03.02.2004