Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

EU-weite Arztwahl

Gesetzlich Krankenversicherte dürfen sich jetzt auch ohne Vorab-Genehmigung der Kasse im EU-Ausland behandeln lassen. Das urteilte der Europäische Gerichtshof. Die Kassen erstatten die Kosten in der Höhe, die für eine Behandlung in Deutschland angefallen wäre. Bisher waren nur Notfallbehandlungen, zum Beispiel während des Urlaubs, ohne vorherige Absprache unstrittig. Wer allerdings einen kompletten Krankenhausaufenthalt im EU-Ausland plant, muss wie bisher vorab mit der Kasse verhandeln.

EUGH C-385/99
Dieser Artikel ist erschienen am 16.10.2003