Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Energiewirtschaft

Das Essener Haus der Technik (HDT) bietet ab Juni 2007 den neuen Masterstudiengang Energiewirtschaft an. Ziel des berufsbegleitenden Studienganges ist es, Fach- und Führungskräfte fit zu machen für den Energiemarkt der Zukunft.Am Ende des zweijährigen Studiums erhalten Absolventen den Titel Master of Science der Universität Münster und der RWTH Aachen.

Die besten Jobs von allen

Der Studiengang ist mit den drei Schwerpunkten Wirtschaft, Technik und Recht interdisziplinär aufgebaut. Auf dem Lehrplan stehen neben Energiewirtschaft, Energieumwandlung, Umweltrecht, Stromerzeugung auch Führungswissen, Betriebswirtschaftslehre und Risikomanagement. Professoren der wirtschafts-wissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster sowie der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen führen durch die einzelnen Module des Studiums. Den energierechtlichen Teil übernimmt die TU Dresden.Da sich der Masterstudiengang Energiewirtschaft an Berufstätige richtet, finden die Vorlesungen überwiegend freitags und samstags im HDT statt. Ergänzt werden die Präsenzveranstaltungen, die rund 600 Stunden umfassen, durch ein umfangreiches E-Learning-Angebot. Über eine eigene Internet-Plattform können die Studierenden sich untereinander und mit den Dozenten austauschen.Weitere Informationen:
www.hdt-university.de
www.vde.com/etg
Dieser Artikel ist erschienen am 14.02.2007