Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ein Drittel der Beschäftigten ist online

Fast jeder Dritte nutzte im Jahr 2007 den PC am Arbeitsplatz, um ins Internet zu gehen: 30 Prozent der Deutschen stellte ihr Arbeitgeber einen Online-Zugang zur Verfügung.

2003 lag die Quote noch bei 16 Prozent, 2005 bei 20 Prozent. Damit liegt Deutschland über dem EU-Durchschnitt, der im vergangenen Jahr 25 Prozent betrug. An der Spitze stehen die Niederlande und Dänemark mit 43 sowie Schweden mit 42 Prozent. In Österreich nutzten 32 Prozent der Menschen das Internet am Arbeitsplatz.

Die besten Jobs von allen


Am geringsten ausgeprägt ist die berufliche Internet-Nutzung in Rumänien, Bulgarien und Polen mit Quoten von acht bis 14 Prozent.

Quelle: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), Berlin.

Mehr Infos: www.bitkom.de
Dieser Artikel ist erschienen am 18.04.2008