Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Eheverträge anders gestalten

"Macht doch, was ihr wollt - aber nicht zu doll", befand der Bundesgerichtshof, als es jüngst ums Thema Eheverträge ging. Nach Auffassung des Senats steht es Ehegatten grundsätzlich frei, die gesetzlichen Regelungen über den Zugewinn, den Versorgungsausgleich und den Unterhalt nach einer Scheidung per Vertrag anders zu gestalten. Allerdings dürfe dabei kein Partner einseitig und unzumutbar über den Tisch gezogen werden, schränkten die Richter ein.
BGH XII ZR 265/02
Dieser Artikel ist erschienen am 05.03.2004