Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Dünne Luft

Immer mehr Jungjuristen hängen ihre Roben an den Nagel. 1.147 Anwälte zwischen 27 und 39 Jahren haben im vergangenen Jahr ihre Zulassung zurückgegeben, gibt die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) in ihrer aktuellen Statistik bekannt. Damit stieg die Quote der Handtuch-Werfer von 15 auf 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gemessen an den 7.842 Neuzulassungen (2001 waren es noch 8.338) sei das "eine außerordentlich hohe Zahl", kommentiert BRAK-Präsident Bernhard Dombek. "Die Luft wird dünner für die Jüngeren." Als Gründe für das frühe Aufgeben nennt er zum einen Misserfolge im Job, verlockendere Angebote aus der Industrie und nicht zuletzt die schlechten Verdienstmöglichkeiten in der Selbstständigkeit: "Wenn junge Anwälte nur über ein monatliches Nettoeinkommen zwischen 1.500 und 2.000 Euro verfügen, dann kann dies nicht motivieren."
Dieser Artikel ist erschienen am 08.10.2003