Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Duale Berufsausbildung vs. Berufsfachschule

Der OECD-Bericht ?Bildung auf einen Blick? 2004 bringt Überraschendes zutage: Wer seine Ausbildung an einer Berufsfachschule abgeschlossen hat, wird seltener erwerbslos als diejenigen, die eine klassische, d.h. duale Berufsausbildung durchlaufen hat, bei der sich Berufsschule und Berufspraxis abwechseln.Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat nun untersucht, welche Faktoren diese Unterschiede beeinflussen und kommt zu dem Ergebnis, dass nicht die Art der Ausbildung für den Unterschied in der Erwerbslosigkeit verantwortlich ist, sondern zwei andere Faktoren: Erstens das unterschiedliche Bildungsniveau der beiden Ausbildungsgänge: Berufsfachschulen verlangen in der Regel einen mittleren Schulabschluss; beim Dualen System werden keine schulischen Abschlüsse vorausgesetzt. Daraus folgt: Absolventen einer Berufsfachschule haben im Durchschnitt höhere allgemeinbildende Schulabschlüsse als betrieblich Ausgebildete. Und die Erwerbslosenquote liegt für Abiturienten mit 6,8 Prozent um einiges unter der Quote von 10,6 Prozent bei Hauptschülern.

Die besten Jobs von allen

Zweitens die unterschiedlichen Berufsbereiche: Betriebliche und berufsfachschulische Ausbildungsgänge qualifizieren für unterschiedliche Teilarbeitsmärkte mit unterschiedlichen Beschäftigungsaussichten. Berufsfachschulen konzentrieren sich auf sach- und personenbezogene Dienstleistungsberufe, Schwerpunkt der dualen Berufsausbildung sind die gewerblich-technischen Berufe ? in diesem Bereich liegt die Erwerbslosenquote um 4,4 Prozentpunkte höher als in den Dienstleistungsberufen.Analysen zum Zusammenhang zwischen Ausbildungsabschluss und Risiko der Erwerbslosigkeit stellen Anja Hall und Hans-Joachim Schade vor in ihrem Aufsatz: ?Welche Ausbildung schätzt besser vor Erwerbslosigkeit? Der erste Blick kann täuschen!?, erschienen in der aktuellen Ausgabe 2/2005 der Zeitschrift des BIBB ?Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis?.  
Dieser Artikel ist erschienen am 04.05.2005