Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Dr. Google

Google Scholar heißt das jüngste Baby der größten Suchmaschine der Welt: Es soll Studenten und Wissenschaftlern die Recherche nach einschlägiger Fachliteratur erleichtern. Liefert die Hauptsuchmaschine von Google oft Kraut und Rüben, durchforstet der neue Dienst das Web gezielt nach Fachliteratur. Direkt lesen kann man allerdings nur solche, die auch frei im Netz verfügbar sind. Viele Aufsätze erscheinen lediglich in Literaturlisten oder kurzen Auszügen, so dass einem der Gang in die Bibliothek trotzdem nicht erspart bleibt. Auch findet die amerikanische Version von Google Scholar, die seit Ende November im Beta-Test läuft, bislang vor allem englische Begriffe. ?Ein deutsches Pendant ist in Planung?, berichtet Google-Sprecher Stefan Keuchel. Wann es online geht, steht aber noch nicht fest.

http://scholar.google.com
Dieser Artikel ist erschienen am 04.01.2005