Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Douglas: Bereichsleiterin Filialgeschäft

Simone Fuchs
Foto: Bob Heinemann
Jede Woche kommt die Chefin persönlich vorbei. Gabriele Köster ist Bereichsleiterin bei der Parfümerie-Kette Douglas und für fünf Filialen verantwortlich. Präsenz ist gefragt, mindestens einmal pro Woche besucht sie jeden Laden: "Die Mitarbeiter müssen mich kennen und wissen, dass sie mit allen Problemen zu mir kommen können."
Jede Woche kommt die Chefin persönlich vorbei. Gabriele Köster ist Bereichsleiterin bei der Parfümerie-Kette Douglas und für fünf Filialen verantwortlich. Präsenz ist gefragt, mindestens einmal pro Woche besucht sie jeden Laden: "Die Mitarbeiter müssen mich kennen und wissen, dass sie mit allen Problemen zu mir kommen können." Ihr Aufgabenspektrum ist vielfältig: Sie kontrolliert die Filialpräsentation, berät die Filialleiter bei der Jahresplanung und bespricht Gehaltserhöhungen: "Jeder Tag ist ein anderer", sagt Köster, ",manchmal muss ich auch Feuerwehr spielen".

Parallel hält die Diplomkauffrau ständige Verbindung zur Douglas-Geschäftsführung. Bei der Umsatzplanung für ihre Filialen hat sie ein Wörtchen mitzureden, sie ist bei Gesprächen mit der Industrie dabei und kann das Sortiment ihrer Filialen weitestgehend selbst zusammenstellen: "Douglas ist sehr dezentral organisiert." Ein Glück, findet Köster.

Die besten Jobs von allen


Sie mag ihn, ihren Einzelhandel, ist im Studium aber nicht geradewegs darauf zugesteuert: Köster machte Praktika in der Industrie und bei einer Unternehmensberatung, irgendwann dann auch bei Douglas. "Ich wollte mir alle Möglichkeiten offen halten." Nach dem Studium fängt sie bei der Kosmetik-Kette als Vertriebs-Trainee an. Ihren Job lernt sie in einer großen Kölner Filiale von der Pike auf. Kasse, Lager, Büro, alles muss sie machen: "So weiß ich genau, was in meinen Filialen los ist." Ihr wichtigster Plan für die Zukunft ist derzeit, ihren Job "so richtig gut" zu machen.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.11.2002