Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Doppeldiplom in BWL

BWL-Studenten der Kieler Christian-Albrechts-Universität können erstmals parallel zu dem deutschen einen niederländischen oder französischen Abschluss erwerben. Dafür arbeitet das Institut für Betriebswirtschaftslehre mit den vergleichbaren Einrichtungen an den Universitäten in Tilburg in den Niederlanden und Rennes in Frankreich zusammen.

Studenten, die an dem Programm teilnehmen, verbringen ein Jahr in einer der beiden Partner-Universitäten und müssen dort 60 Leistungspunkte sammeln, was etwa der Hälfte der Leistungen entspricht, die im Hauptstudium zu erbringen sind. Im Austausch kommen Studenten aus Tilburg und Rennes nach Kiel und erwerben zusätzlich den deutschen Uni-Abschluss.

Die besten Jobs von allen


Studenten, die das Austauschjahr an der Universität Tilburg verbringen, erhalten den Abschluss Master of Business Administration (MBA); die Hochschule in Rennes verleiht das Diplôme d'Etudes Supérieures Spécialisées. Der Erwerb eines solchen Doppelabschlusses erhöht nach Angaben der Universität Kiel die Berufschancen der Absolventen auf den stark internationalisierten Arbeitsmärkten.

Weitere Informationen: www.uni-kiel.de
Dieser Artikel ist erschienen am 19.05.2004