Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Dokumente austauschen

?Doktus ist die erste deutsche Plattform zum Austausch von Dokumenten.? Was in der Selbstbeschreibung ein bisschen trocken klingt, ist unterm Strich recht praktisch: Ziel der Seite ist es, ?Schülern, Studenten, Hobbyautoren und sonstigen Kreativen und Wissbegiereigen eine Möglichkeit zu bieten, eigene Dokumente hochzuladen und auf Dateien jeder Art kostenlos zuzugreifen?

Die Kategorien reichen von Schul- und Uni-Unterlagen über Musiknoten und -texte bis hin zu Lebensläufen und selbst verfassten Leseproben. Auch Powerpoint-Präsentationen sind problemlos abrufbar. Dabei können User ihre Dateien in fast jedem beliebigen Format veröffentlichen. Die Dokumente sind grundsätzlich in word, pdf und txt sowie in dem hochgeladenen Dateiformat verfügbar

Die besten Jobs von allen


Doktus greift in Deutschland einen Trend auf, der in den USA bereits in vollem Gange ist: Auf Seiten wie der Dokumentenplattform Scribd organisieren sich Schüler, Studenten und Hobbyautoren in zahlreichen Gruppen, um Dokumente zu tauschen, weiterzuleiten und zu kommentieren

www.doktus.de
Dieser Artikel ist erschienen am 27.09.2007