Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Doktor Cash

Von den jährlich 25.000 Promotionen in Deutschland sind nach Einschätzung des deutschen Hochschulverbandes mindestens 250 gekauft. ?Verarmte Hochschulen in ehemals sozialistischen Ländern bessern mit falschen Titeln ihr Budget auf?, begründet Verbandssprecher Kristijan Domiter den Trend zum Betrug. Doch auch deutsche Professoren halten die Hand auf. Bis zu 50.000 Euro kostet laut Verband eine Promotion à la carte.
Dieser Artikel ist erschienen am 28.03.2003