Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Disneychef tauscht Management aus

Von Steffi Augter, Handelsblatt
Bei Walt Disney werden die Figuren durcheinander gewirbelt ? nicht nur auf der Leinwand.
Disney-Chef Michael Eisner. Foto: dpa
NEW YORK. Die Umbesetzung in der Führungsetage des angeschlagenen Fernsehsenders ABC zieht weitere Kreise als ursprünglich gedacht: Überraschend muss auch die Präsidentin der Entertainmentsparte, Susan Lyne, ihren Platz räumen. Ihr Nachfolger wird Steve McPherson, der bisher die TV-Produktionsfirma Touchstone Television geleitet hat.Auch der Vorsitzende von ABC Entertainment, Lloyd Braun, musste bereits zurücktreten. Anne Sweeney und George Bodenheimer wurden zu den neuen Vorsitzenden von Disney?s Media Networks Unit ernannt. Dabei wird Sweeney, die außerdem President von ABC Cable Networks ist, auch ABC Entertainment betreuen.

Die besten Jobs von allen

Grund für dieses Personalkarussell ist der Druck auf Disney-Chef Michael Eisner. Vor einem Monat machte ihm der Neffe des Disney-Gründers, Roy Disney, auf der Aktionärsversammlung die Hölle heiß. 45 Prozent der Anteilseigner waren gegen eine Wiederwahl Eisners als Aufsichtsratschef. Der 61-Jährige musste diesen Posten an den ehemaligen Senator George Mitchell abgeben. Eisner blieb Chief Executive Officer des Konzerns.Einer der zentralen Kritikpunkte damals: Die miserable Lage bei ABC. Deren beste Show ?The Bachelor?, zu der es in Deutschland ein Pendant gab. Die Show rangiert nur auf Nummer 20 in der nationalen Hitliste. Für Eisner bedeutet das: Weg mit der alten Führung, her mit neuen Köpfen. Analysten befürchten, dass der Wechsel zu früh kommt. In knapp einem Monat geht es um Werbeverträge für die TV-Sender ? kein günstiger Zeitpunkt für personelle Veränderungen.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.04.2004