Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Die wichtigsten Rekrutierungs-Veranstaltungen im Überblick

Britta Domke
Foto: Horst Larog
Ausführliche Porträts der einzelnen Messen und Workshops.


Access
Access AG, Claudius-Dornier-Straße 5b, 50829 Köln, Tel.: 0 18 03/22 23 77, Internet: www.access.de
Nächste Termine:Siehe Homepage.
Veranstaltungsorte: Siehe Homepage.
Besucher: Zielgruppen variieren je nach Art des Workshops. Access First: Studenten und Absolventen. Access Next: Young Professionals mit zwei bis fünf Jahren Berufserfahrung. Access Europe: Absolventen und Young Professionals, die ihre Karriere auf ganz Europa ausrichten wollen. Access Special: Workshops für Studenten, Absolventen und Young Professionals, die ein bestimmtes Unternehmen kennenlernen wollen. Der Veranstalter trifft eine Vorauswahl von 40 bis 300 Teilnehmern, im Durchschnitt sind es 150.
Unternehmen: Anzahl ist begrenzt: maximal 10 bei Next, maximal 15 bei First, maximal 20 bei Europe.
Zugang: Nur über eine Bewerbung, online oder schriftlich. Der Veranstalter trifft eine Vorauswahl nach den Anforderungen der Unternehmen. Im Durchschnitt wird jeder dritte Bewerber eingeladen.
Kosten: Workshops, Hotel und Verpflegung sind kostenlos. Es gibt Reisekostenzuschüsse.
Konzept: Die branchenspezifischen (z.B. Automobil, Banken) oder themenspezifischen (z.B. E-Commerce, Marketing) Workshops setzen auf Klasse statt Masse: Es wird intensiv gearbeitet, der Spaßfaktor ist eher gering, aber es entstehen viele informelle Kontakten am Büffet oder an der Bar. Laut Veranstalter erhält mehr als die Hälfte der Teilnehmer ein konkretes Stellenangebot, rund ein Drittel wird tatsächlich eingestellt. Im Durchschnitt rekrutiert ein Unternehmen pro Workshop vier bis sechs Teilnehmer. Der Aufbau ist immer gleich: Am ersten Tag stellen sich die Unternehmen vor, mit der Arbeit an Fallstudien geht es am zweiten Tag weiter, und der dritte Tag ist für Einzelgespräche mit den Firmenvertretern reserviert.

AIESEC
Deutsches Komitee der AIESEC e.V., Subbelrather Straße 247, 50825 Köln, Telefon 02 21/55 10 56. Die Adressen der örtlichen Veranstaltungsteams sind unter www.aiesec.de zu finden ("Unternehmen" anklicken, dann "AIESEC Firmen Kontakt Gespräche").
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Veranstaltungsorte: Rund 60 Universitäts- und FH-Standorte in Deutschland.
Besucher: Studenten und Absolventen aller Semester und Fachrichtungen.
Unternehmen: Maximal 30 aus allen Branchen.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig, allerdings Bewerbung für Einzelgespräche.
Kosten: Eintritt frei; für Einzelgespräche muss eine Kaution gestellt werden.
Konzept: Die weltweit größte Studentenvereinigung organisiert pro Semester 15 Firmenkontaktgespräche an deutschen Universitäten und Fachhochschulen. Dort können sich Studierende und Firmenvertreter informell kennen lernen und über Praktika, Diplomarbeiten und Einstiegsmöglichkeiten sprechen. Das Recruiting steht nicht im Vordergrund, es gibt nur wenige Einzelgespräche.

Akademika
Wiso-Führungskräfte-Akademie Nürnberg (WFA), Beuthener Straße 45, 90471 Nürnberg, Telefon 09 11/94 08 19-29, -45 und -55, Internet: www.akademika.de/
Nächster Termin: 28./29. Mai 2002
Veranstaltungsort: Nürnberg, Messezentrum
Besucher: 5.000 Studenten (ab Vordiplom), Absolventen und Young Professionals aus allen Fachrichtungen, mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Informatik.
Unternehmen: Mehr als 200 aus allen Branchen.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig, außer für Bewerbungs-Workshops.
Kosten: Eintritt frei für Studenten und Absolventen; Young Professionals zahlen 20 Mark.
Konzept: Mehr als 15.000 Stellenangebote haben die teilnehmenden Unternehmen auf dieser Recruiting-Messe im Koffer. Es gibt keine terminierten Einzelgespräche, Spontangespräche am Stand sind jedoch erwünscht. Zwar ist die Messe ausdrücklich auf Recruiting ausgerichtet, aber es gibt auch eine Menge Info-Möglichkeiten, etwa bei verschiedenen Bildungsträgern. Die Veranstalter kooperieren mit der Bundesanstalt für Arbeit.

Bonding
Bonding Studenteninitiative e.V., Mauerstraße 110, 52064 Aachen, Telefon 02 41/40 33 52. Die Adressen der örtlichen Veranstaltungsteams sind unter www.bonding.de zu finden.
Nächste Termine: Siehe Homepage.< BR>Veranstaltungsorte: Aachen, Berlin, Bochum, Braunschweig, Dresden, Erlangen, Hamburg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Stuttgart
Besucher: Pro Messe zwischen 6.000 und 10.000 Studenten und Absolventen aller Semester und Fachrichtungen, mit Schwerpunkt auf den technischen Fächern.
Unternehmen: Zwischen 80 und 160.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig, keine Vorauswahl.
Kosten: Eintritt frei.
Konzept: An jedem der zehn Hochschulorte (siehe Veranstaltungsorte) gibt es jährlich eine Firmenkontaktmesse; die größte ist in Aachen. Der Schwerpunkt liegt nicht auf Recruiting, sondern auf Informationen über Berufsfelder und Berufseinstieg, Praktika und Diplomarbeiten. Einzelgespräche mit Unternehmen sind nur in Berlin und Braunschweig möglich. Die Atmosphäre ist locker, ohne Krawattenzwang.

CampusChances
CampusConcept Deutschland GmbH Co. KG, Luxemburger Straße 183-185, 50999 Köln, Telefon 02 21/94 08 07-31, Internet: www.campusconcept.de/
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Veranstaltungsorte: 17 Hochschul-Standorte im ganzen Bundesgebiet.
Besucher: Je nach Messe 1.000 bis 3.500 Studenten und Absolventen aller Semester und Fachrichtungen, gelegentlich auch Young Professionals.
Unternehmen: Je nach Messe zwischen 30 und 80 aus allen Branchen.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig. Für die Anmeldung zu terminierten Einzelgesprächen muss ein Kurzbewerbungsbogen ausgefüllt werden. Die Unternehmen wählen dann ihre Favoriten aus.
Kosten: Eintritt frei.
Konzept: Regionale Hochschulkontaktmessen im ganzen Bundesgebiet. Ziel ist es, Studierende und Unternehmen bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Studiums zusammenzubringen und so langfristige Kontakte aufzubauen. Laut Veranstalter sind alle Studierenden willkommen, es gibt keinen Elite-Anspruch. Im Angebot sind unter anderem Unternehmenspräsentationen, Vorträge, Check der Bewerbungsunterlagen und Karrieretraining.

Career Venture
MSW & Partner GmbH, Rheinstr. 44-46, 64283 Darmstadt, Telefon 0 61 51/3 91 91-0, Internet: www.career-venture.de/
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Besucher: Zwischen 100 und 150; hauptsächlich Absolventen, aber auch Studenten und Young Professionals.
Unternehmen: Zwischen 8 und 30, je nach Veranstaltung.
Zugang: Nur über eine Bewerbung (online, schriftlich oder per Fax). Der Veranstalter und die Unternehmen treffen eine Vorauswahl. Wer das Interesse eines Unternehmens findet, wird eingeladen. Im Durchschnitt bekommt nur jeder zehnte Bewerber eine Einladung.
Kosten: Teilnahme, Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos.
Konzept: Wie auf einer Messe geht es auf den jährlich 12 bis 14 exklusiven Recruiting-Veranstaltungen eigentlich nicht zu. Bewerber und ihre Wunschunternehmen treffen sich zu 45-minütigen Auswahlinterviews (Praktika, Diplomarbeit oder Berufseinstieg) in den Zimmern eines First-Class-Hotels. Die Termine sind bereits vor der Anreise bekannt. Die teilnehmenden Unternehmen präsentieren sich darüber hinaus in so genannten Hospitality-Zimmern, wo auch spontane Gespräche möglich sind. Jede Veranstaltung hat einen fachlichen oder branchenbezogenen Schwerpunkt. Laut Veranstalter knüpfen rund 70 Prozent der Besucher "weiterführende Kontakte" mit Unternehmen.

CHARACTERS
Westerwelle Consulting & Media AG, Großneumarkt 50, 20459 Hamburg, Tel. 0 40/35 00 6-6 25, Internet: www.characters.de/
Nächster Termin: 27. bis 29. August 2002
Veranstaltungsort: München, M, O, C Veranstaltungscenter
Besucher: Examensnahe Studenten sowie Young Professionals mit Berufserfahrung - insgesamt 1.200 Besucher. Der Schwerpunkt liegt auf Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren und Informatikern; Quereinsteiger sind willkommen.
Unternehmen: Rund 80 Unternehmen aus allen Branchen - von Softwarehäusern über Werbeagenturen und Chemieunternehmen bis hin zu Strategieberatungen - haben 8.000 Stellen zu vergeben.
Zugang: Nur über eine Bewerbung (online oder schriftlich). Der Veranstalter und die teilnehmenden Unternehmen treffen eine Vorauswahl. Wer an terminierten Einzelgesprächen interessiert ist, muss sich frühzeitig bewerben. Meldet sich ein Bewerber zu spät, sind nur noch Spontaninterviews vor Ort möglich. Außerdem gibt es ein Last-minute-Angebot für qualifizierte Kurzentschlossene: Ist jemand nicht offiziell eingeladen, kann er sich bei einem separaten Check-in auch noch während der Messe bewerben.
Kosten: Eintritt und Verpflegung sind kostenlos, Fahrt- und Hotelkosten werden nicht übernommen.
Konzept: "Auf der Characters zählt die Persönlichkeit", verkünden die Veranstalter auf ihrer Homepage. Trotz 1.200 Besuchern soll die Kontaktmesse keine Massenveranstaltung sein. Bei den Kandidaten wird Wert auf gute Noten, ein kurzes Studium und außeruniversitäres Engagement gelegt. Das Rahmenprogramm bietet unter anderem Workshops, Present-Yourself-Veranstaltungen, Unternehmensvorträge und Karriereberatung.

Deutscher Absolventenkongress
Forum Verlagsgruppe, Bleicherstraße 10, 78467 Konstanz, Tel. 0 75 31/9 82 50, Internet: www.absolventenkongress.de/
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Veranstaltungsort: Köln, Messe
Besucher: Mehr als 10.000 Studenten (ab 4. Semester) und Absolventen aller Fachrichtungen, insbesondere Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, IT-Nachwuchs sowie Young Professionals mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung. Der Kongress richtet sich ausdrücklich auch an Absolventen ohne Top-Examen sowie an Natur- und Geisteswissenschaftler, Mediziner etc.
Unternehmen: Mehr als 400 aus allen Branchen
Zugang: Anmeldung (online oder schriftlich per Anmeldeformular, auch vor Ort); keine Auswahl.
Kosten: Von 9 bis 29 Mark. Bei frühzeitiger Anmeldung ist der Eintritt günstiger, Karten gibt es auch an der Tageskasse.
Konzept: Die größte Bewerbermesse Deutschlands findet jeweils an zwei Tagen im Juni und November statt. Neben den klassischen Messeständen gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit über 100 Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen rund um das Thema Berufsstart. Der zukünftige Management-Nachwuchs (Auswahl von 30 Kandidaten) kann sich über das Programm "Intop" schriftlich für individuelle Einzelgespräche mit ausgewählten Unternehmen bewerben. Ansonsten gibt es kaum konkrete Bewerbungsgespräche, im Vordergrund stehen die Informationen.

HR Gardens
Career Company GmbH, Hohenzollernring 38-40, 50672 Köln, Telefon 0 80 00-22 73 37 (kostenlose Infoline),Internet: www.hrgardens.com/
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Besucher: Zwischen 150 und 500 Studenten und Absolventen ab sechs Monate vor Abschluss oder Young Professionals mit bis zu sieben Jahren Berufserfahrung. Unternehmen: Zwischen 20 und 50.
Zugang: Nur über eine Bewerbung, online und schriftlich. Der Veranstalter und die teilnehmenden Unternehmen treffen eine Vorauswahl. Großer Wert wird auf außeruniversitäres Engagement und Auslandserfahrungen gelegt. Auch Quereinsteiger haben eine Chance. Im Durchschnitt bekommen drei Viertel der Bewerber eine Einladung.
Kosten: Teilnahme, Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos.
Konzept: An rund 35 Terminen pro Jahr gibt es vor allem branchen- und funktionsspezifische Events (Career Days), aber auch die branchenübergreifende Veranstaltung Career Futures für den Führungsnachwuchs. An den drei Rekrutierungstagen organisiert der Veranstalter in einem Kongresshotel Vorstellungsgespräche mit den Unternehmen. Spontane Gespräche sind ebenfalls möglich. Daneben gibt es Unternehmenspräsentationen und Round-table-Diskussionen. Auf einen Recruiter kommen im Schnitt drei Kandidaten. Laut Veranstalter erhalten mehr als 56 Prozent der Teilnehmer mindestens ein konkretes Stellenangebot.

JOBcon/JOBcon Finance/JURAcon
IQB Career Services AG, Adalbertstraße 14, 60486 Frankfurt am Main, Telefon 0 69/7 94 09-5 55, Internet: www.iqb.de/
Nächste Termine:Siehe Homepage.
Besucher: Hauptsächlich Absolventen und Young Professionals, aber auch Studenten. Bis auf die JURAcon (nur Juristen) richten sich die Messen an alle Fachrichtungen. Auf der JOBcon und JOBcon Finance werden jeweils rund 1.300 Besucher erwartet. Die größte JURAcon-Messe in Frankfurt am Main zieht 1.000 bis 1.500 Bewerber an, die anderen JURAcons 750 bis 1.000.
Unternehmen: JOBcon: 80. JOBcon Finance: 50 bis 60. JURAcon Frankfurt a.M.: 35-40. Andere JURAcons: 20 bis 25.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig, keine Vorauswahl.
Kosten: JOBcon/JOBcon Finance: 10 Mark im Vorverkauf, 15 Mark an der Tageskasse. JURAcon Frankfurt a.M.: 10 Mark im Vorverkauf, 20 Mark an der Tageskasse. Andere JURAcons: Eintritt frei.
Konzept: Während die JOBcon als branchen- und fachbereichsübergreifende Personalmesse konzipiert ist, richtet sich die JOBcon Finance an Einsteiger in die Finanzbranche, die JURAcon an junge Juristen. Im Online-Karriereportal ist schon vor der Messe ein Kontakt mit den Ausstellern möglich: Interessenten können - ohne Umweg über den Veranstalter - feste Gesprächstermine mit ihren Wunschunternehmen vereinbaren. Spontangespräche am Stand sind ebenfalls möglich. Das Rahmenprogramm: Unternehmenspräsentationen, Karrierevorträge, Bewerberberatung, Online-Stellenmärkte im Vergleich.

Karrieretag
Karrieretag GmbH, Pappenheimstraße 5, 80335 München, Telefon 0 89/59 99 56 56, Internet: www.karrieretag.de/
Nächste Termine: 20. Juli (Engineering, Stuttgart), 11. August (IT, Frankfurt), 20. September (Engineering, München), 5. Oktober (IT, München), 11. Oktober (Handel/Vertrieb, Hamburg) 16. November (Consulting, München), 7. Dezember (IT, Berlin)
Besucher: Pro Veranstaltung zwischen 2.000 und 4.000 Teilnehmer - vor allem Fach- und Führungskräfte, aber auch Studenten und Absolventen. Auch Quereinsteiger sind willkommen.
Unternehmen: Zwischen 40 und 90.
Zugang: Keine Anmeldung notwendig (außer für Karriere-Kurzberatungen), keine Vorauswahl.
Kosten: Eintritt frei.
Konzept: Pro Jahr mehrere eintägige Jobmessen für Fach- und Führungskräfte. Jede Messe hat einen Schwerpunkt, etwa IT, Consulting, Financial Services. Es gibt Unternehmenspräsentationen, ein Autorenforum, eine Stellenbörse, Vorträge und Einzelgespräche. Außerdem sind kostenlose Karriere-Kurzberatungen sowie Bewerbungschecks im Angebot.

Konaktiva
Konaktiva GbR. Adressen: Technische Universität Darmstadt, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, Telefon 0 61 51/16-47 39; Universität Dortmund, Vogelpothsweg 87, 44221 Dortmund, Telefon 02 31/7 55-32 89 oder 02 31/79 50 91-2, Internet: www.konaktiva.de/
Nächste Termine: 6.-8. November (Dortmund); 14.-16. Mai 2002 (Darmstadt)
Veranstaltungsorte: Nur Darmstadt und Dortmund.
Besucher: Studenten und Absolventen aller Semester und Fachrichtungen. Nach Darmstadt kommen rund 12.000 Besucher (Schwerpunkt Ingenieure, Wirtschaftswissenschaften), nach Dortmund rund 6.000 (kein Schwerpunkt).
Unternehmen: 120 bis 130
Zugang: Keine generelle Anmeldung notwendig; Anmeldung nur für Warm-ups, Workshops und Einzelgespräche.
Kosten: Eintritt frei. Für Workshops und Einzelgespräche muss eine Kaution hinterlegt werden, die es nach der Teilnahme wieder zurück gibt.
Konzept: Die Unternehmenskontaktmesse wird von Studierenden in Darmstadt und Dortmund organisiert. Der Schwerpunkt liegt weniger auf Recruiting als auf dem Knüpfen von Kontakten. In Zelten auf dem Uni-Gelände gibt es Unternehmenspräsentationen, Workshops, Stand- und Einzelgespräche. Bereits einige Zeit vor der Messe können Studenten an so genannten Warm-ups zur Vorbereitung auf Bewerbung und Vorstellungsgespräche teilnehmen.

OpportuniDot
tinidad. net_work_events, Schönhauser Allee 188, 10119 Berlin, Telefon 0 30/41 71 47 74, Internet: www.tinidad.com/
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Veranstaltungsort: Berlin
Besucher: Maximal 150 karriereorientierte Absolventen, Young Professionals und engagierte Quereinsteiger. Gefragt sind Internet-Affinität, Marketing-Know-how, Designerblick, Redaktions- und Werbekenntnisse.
Unternehmen: Maximal 20 aus dem Internet-Umfeld, wobei Unternehmen der Old Economy stärker vertreten sind als aus der New Economy.
Zugang: Nur über eine Bewerbung (am liebsten online, aber auch schriftlich oder per Fax). Der Veranstalter trifft eine Vorauswahl.
Kosten: Eintritt frei.
Konzept: Drei Mal im Jahr treffen sich auf dieser kleinen Karrieremesse Bewerber und Unternehmen der Internet-Economy. Der Veranstalter bietet ein "exklusives Forum in entspannter und professioneller Atmosphäre" und vermittelt terminierte Einzelgespräche. Welche Jobs im Angebot sind, lässt sich schon vor der Messe auf der Homepage abfragen.

Unicum - Deutsche Recruiting Messe
Unicum Recruiting GmbH, Willy-Brandt-Platz 5-7, 44787 Bochum, Telefon 02 34/9 61 51 60, Internet: www.unicum.de/messe
Nächster Termin: 27./28. Mai 2002
Veranstaltungsort: Messe Düsseldorf
Besucher: Über 4.000 Studenten, Absolventen und Young Professionals aller Studienrichtungen mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung.
Unternehmen: Rund 60
Zugang: Keine Anmeldung notwendig, Vorauswahl für Einzelgespräche.
Kosten: 9 Mark im Vorverkauf, 14 Mark an der Tageskasse.
Konzept: Ein Mal pro Jahr sind hier internationale Unternehmen auf Nachwuchssuche. Das zweitägige Programm umfasst Unternehmenspräsentationen, Einzelgespräche, Workshops und eine Bewerberberatung. Kontakte können auch auf der "Before-Work-Party" geknüpft werden.

VDI Nachrichten Recruiting Workshop
VDI Verlag GmbH, Postfach 10 10 54, 40001 Düsseldorf, Telefon 0211/6188-168, Fax 02 11/61 88-4 30, Internet: www.vdi-nachrichten.com/recruiting-workshops
Nächste Termine: Siehe Homepage.
Veranstaltungsort: Schloss Waldthausen Budenheim bei Mainz
Besucher: Studierende kurz vor dem Examen, Absolventen und Young Professionals mit bis zu zwei Jahren Berufserfahrung. Die 100 Teilnehmer kommen hauptsächlich aus ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. Verlangt werden Zusatzqualifikationen wie Sprachkenntnisse und Praktika.
Unternehmen: Etwa 10.
Zugang: Nur über eine Bewerbung. Teilnehmer müssen die Bewerberbroschüre anfordern und die beiliegende Diskette ausfüllen - einschließlich dreier Wunschunternehmen für die Fallstudien. Ein Personalexperte und die Unternehmen wählen aus den Bewerbern aus. Im Schnitt bekommt jeder Vierte eine Einladung.
Kosten: 50 Euro (97,79 Mark) Kostenbeitrag für Übernachtung, Verpflegung und Rahmenprogramm.
Konzept: Drei Tage lang sollen sich Bewerber und Unternehmen im Schloss Waldthausen beschnuppern. Dabei wird auch hart gearbeitet: Während sich am ersten Tag nur die Hauptsponsoren vorstellen, stehen am zweiten Tag für jeden Teilnehmer zwei Fallstudien bei den Unternehmen an. Mit einer Firmenmesse, Einzelgesprächen und einer Karriereberatung endet der Workshop am dritten Tag. Laut Veranstalter geht "ein hoher Prozentsatz" der Bewerber mit einem konkreten Jobangebot nach Hause.

www.jobfair24.de
Jobfair24 GmbH, Fritz-Arnold-Str. 16 a, 78467 Konstanz, Telefon 0 75 31/9 42 35-1 52, Internet: www.jobfair24.de/
Nächster Termin: Einmal im Monat ist mittwochs großer Messetag, das nächste Mal am 1. August.
Veranstaltungsort: Nur im Internet.
Besucher: Studenten ab dem 4. Semester, Absolventen und Young Professionals mit bis zu vier Jahren Berufserfahrung. Pro Messetag sind gut 1.000 Besucher auf der Seite.
Unternehmen: Über 40 aus allen Branchen.
Zugang: Entweder über eine Online-Anmeldung, dann muss der Bewerber seinen Lebenslauf hinterlegen. Oder ohne Anmeldung über einen Gastzugang.
Kosten: Keine
Konzept: Der Exot unter den Rekrutierungsmessen lässt sich nur im Internet besuchen. Auf der ersten virtuellen, interaktiven Kontaktmesse können Bewerber in Echtzeit-3D durch virtuelle Hallen der Jobmesse laufen, Unternehmens-Infos abrufen, Stellenangebote studieren und mit Personalentscheidern live über Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen chatten. Zusätzlich zu den täglichen Online-Präsenzzeiten der Aussteller finden regelmäßig Messetage statt, an denen alle Messestände mit Personalverantwortlichen besetzt sind. Am Eingang können sich die Besucher einen Avatar, eine virtuelle Figur, aussuchen und mit Unternehmensvertretern in Kontakt treten, die ebenfalls als Avatare auftreten. Das Wichtigste auf einer Rekrutierungsmesse, der persönliche Kontakt zwischen Bewerbern und Personalern, fällt hier allerdings flach.

Dieser Artikel ist erschienen am 07.08.2002