Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Die Deutschen und die Angst vor der Pleite

Der Anteil der Erwachsenen, die an der Gründung eines Unternehmens beteiligt oder Teilhaber eines Unternehmens waren, ist 2001 leicht auf 7,04 Prozent gestiegen. Trotzdem rutschte Deutschland in der internationalen Gründungs-Vergleichsstudie ?Global Entrepreneurship Monitor? von Platz 8 auf Platz 22 ab, weil andere Länder aufgeholt haben. Haupthemmschuh: In keinem der 29 untersuchten Länder ist die Angst vor dem Scheitern so groß wie in Deutschland. Mehr als die Hälfte der befragten Deutschen würden sich dadurch von der Selbstständigkeit abhalten lassen.

Nicht ganz unbegründet. Im vergangenen Jahr meldeten rund 32.000 Unternehmen in Deutschland Insolvenz an - 16 Prozent mehr als im Vorjahr. ?Für Pleitefirmen gilt: Sie haben wenig Mitarbeiter, machen geringe Umsätze und sind jung?, lautet eine Erkenntnis der Vereine Creditreform. So waren von den 22.500 Pleitefirmen in Westdeutschland 36 Prozent noch keine vier Jahre alt. Zugleich sank die Zahl der Neuanmeldungen bei den Gewerbe- und Handelsregistern in Westdeutschland um 8,1 Prozent, in Ostdeutschland sogar um 13,1 Prozent.

Die besten Jobs von allen


Infos:
www.uni-koeln.de
www.creditreform.de
Dieser Artikel ist erschienen am 21.01.2002