Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutschlands interessanteste Gründer

Die wichtigsten deutschen Jung-Unternehmer und ihre Firmen.
Alexander Artopé gründete 1999 mit dem Software-Unternehmen Datango sein erstes Startup. Jetzt hat sich der Berliner mit Smava, einem Internet-Marktplatz für Privatkredit-Sucher zurückgemeldet.

Sonja Lehnert berät mit ihrer Düsseldorfer Agentur "Kunstradar" mittelständische Unternehmen, die Kunst sponsern wollen. Zudem hat sie ein Netzwerk von Künstlern, für die sie Ausstellungen organisiert.

Die besten Jobs von allen


Heinz Raufer startete Ende 2001 den OnlineHotelreservierungsservice hotel.de, den er 2006 auch an die Börse brachte. Der promovierte CEO wurde auch mit dem Deutschen Gründerpreis 2006 ausgezeichnet.

Marvin D. Andrä kam über seine Vorliebe für saubere Autos zu seiner Geschäftidee. Sein Unternehmen "Bagpax" stellt Abdeckplanen für Autos her, die vor allem den Kofferraum sauber halten sollen.

Niels Fertig gründete 2002 das Nano-Biotech-Unternehmen Nanion, das Messgeräte und winzige Biochips herstellt - 2004 bereits in der Gewinnzone. Die Grundlage entwickelte Fertig in seiner Physik-Doktorarbeit.

Lukasz Gadowski ist, nach zwei gefloppten Gründungen, jetzt mit Spreadshirt, einem Internet-T-Shirt-Shop erfolgreich. Der Web-2.0-Pionier wurde auch zum Internetunternehmer 2006 gekürt.

Oliver Schwer, Franz Reinartz, David Brabender und Tim Seidel sind Gründer von Vario Concepts. Sie beraten Unternehmen beim Thema Kinderbetreuung. Nebenbei bieten sie auch Seminare für Gründer an.

Eik Mellin und David Wachsmut machen Werbe- und Imagefilme für kleine und mittelständische Unternehmen, vom Handwerker bis zum Krankenhaus. Ihre Firma sitzt nördlich von Neubrandenburg.

Anton Jurina (l.) und Martin Höfeler haben das Modelabel "Armedangels" gegründet. Sie verkaufen vor allem über das Internet Shirts und Pullis aus ökologisch einwandfreier, fair gehandelter Baumwolle.

Stefan Vosskötter, geboren 1976, initiierte im Frühjahr 2007 die Website deutsche-startups.de, auf der täglich für potenzielle Gründer über Neuigkeiten aus der deutschen und internationalen Gründerszene berichtet wird.

Jörg Rheinboldt gründete die Internet-Agentur Denkwerk, dann die Auktionsplattform Alando.de, die für 30 Millionen Mark an Ebay verkauft wurde. Hauptbeschäftigung heute: die Beteiligungsgesellschaft M10.

Ralf Pasternack und Martin Hils haben sich mit ihrer Firma Zedira auf die Unverträglichkeit von Getreideproteinen fokussiert. Sie stellen Produkte zur Diagnose der Krankheit her und forschen an Medikamenten.

Sven Bode entwickelt mit Greenmiles Angebote für einen klimaverträglichen Lebensstil. Individuell lassen sich CO2-Emissionen berechnen und durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojekts "ausgleichen".

Wulf Bentlage, ehemals Arzt, produziert mit dem Unternehmen Geohumus ein Granulat, das viermal mehr Wasser speichert als normaler Boden. Dadurch sinkt der Wasserbedarf in der Landwirtschaft um 50 Prozent.

Hubertus Bessau, Max Wittrock und Philipp Kraiss, drei Studenten aus Passau, haben Mymuesli.de gegründet. Die Internet-Plattform erlaubt, sein eigenes Müsli aus 75 Zutaten individuell mixen zu lassen.

Marc, Alexander und Oliver Samwer sind die Leitsterne der deutschen Gründer- und Internet-Szene, seitdem sie Alando.de für 50 Millionen an Ebay verkauften. Heute investieren sie in Startups und verkaufen sie.
Dieser Artikel ist erschienen am 13.03.2008