Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutschlands beste Mensa steht in Vechta

Mit Gerichten wie Appenzeller Gemüserösti gratiniert mit Gruyère-Käse, dazu Mandelbällchen und zum Nachtisch Zwetschgenknödel mit Pflümisauce belegte die Studenten-Kantine bei einer Umfrage des Hochschulmagazins ?Unicum? den ersten Platz.
Deutschlands beste Mensa steht im niedersächsischen Vechta. Mit Gerichten wie Appenzeller Gemüserösti gratiniert mit Gruyère-Käse, dazu Mandelbällchen und zum Nachtisch Zwetschgenknödel mit Pflümisauce belegte die Studenten-Kantine bei einer Umfrage des Hochschulmagazins ?Unicum? den ersten Platz. Als zweitbeste Mensa wurde die Einrichtung der Universität Osnabrück bewertet, auf Platz drei kam die Mensa der Fachhochschule Brandenburg.

Mehr als 10.000 Studierende haben sich nach Angaben von ?Unicum? an der Umfrage beteiligt und das Essen an ihrer Universität benotet. Sie vergaben Punkte in sechs Kategorien: Geschmack (Sieger: Osnabrück), Wartezeit (Marburg), Auswahl (Rostock), Service (Vechta), Atmosphäre (Passau) und Gesamtwertung (Vechta).
In Vechta reichte das Punktesystem kaum aus, um die Begeisterung zu beschreiben. ?Unicum? zitierte einen Gast: ?Mensa in Vechta? Der Wahnsinn! Alles lecker, alles sauber. Und wenn der Chef gute Laune hat, stehen sogar auf jedem Tisch frische Blümchen!?
Dieser Artikel ist erschienen am 15.01.2003