Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutscher Ingenieurtag 2005

Unter dem Motto: ?Innovationen ? Made in Germany? findet in Magdeburg vom 9. bis 11. Mai 2005 der Deutsche Ingenieurtag statt. Veranstalter ist der VDI, der alle zwei Jahre Experten aus vielen Branchen und Technikfeldern Deutschlands zur Diskussion einlädt. Dieses Jahr steht die Innovationsfähigkeit des Technikstandorts Deutschlands im Mittelpunkt: Wo stehen wir heute? Welche Technologien treiben den Wachstumsmotor an? Auf diese Fragen werden Antworten gesucht. Damit wird deutlich, dass es neben dem Aufspüren technologischer Trends in erster Linie um die volkswirtschaftliche Perspektive inklusive der Wachstums- und Beschäftigungspotenziale von konkreten Produktinnovationen geht.Im Fokus steht dabei das gesamte Spektrum der Technologien, die im VDI betreut werden: Das reicht von den jungen Technologien wie Nano-, Bio- oder Optische Technologien bis zu den klassischen Bereichen wie Agrartechnik oder Prozess- und Automatisierungstechnik. Professor Wolfgang Böhmer, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, und Professor Ekkehard D. Schulz, Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG, treten in der Plenarversammlung am 10. Mai als Redner auf.

Die besten Jobs von allen

Da junge Menschen eine wichtige Rolle als Träger von Innovationen spielen, ist der Deutsche Ingenieurtag um den Dialog der Generationen bemüht. Für Schüler und Studenten wird eine Berufs- und Karriereberatung angeboten sowie Gesprächsforen mit Vertretern verschiedener Ingenieurberufe. Mit der Ausstellung ?Jugend forscht?, einem Wettspiel rund um Technik und dem Projekt ?Roberta ? Mädchen erobern Roboter? will der VDI Technikbegeisterung wecken und fördern.Die Anmeldung für studentische VDI-Mitglieder ist kostenfrei, für alle anderen beträgt die Anmeldegebühr 25 Euro. Einige Veranstaltungen des Rahmenprogramms sind kostenpflichtig.Weitere Informationen:
VDI KundenCenter
T 02 11 62 14-6 50
kundencenter@vdi.de
www.ingenieurtag.de
Dieser Artikel ist erschienen am 23.04.2005