Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutsche verlieben sich seltener am Arbeitsplatz als andere Europäer

Fast drei Viertel aller Arbeitnehmer in Europa hatten schon einmal eine Liebesbeziehung am Arbeitsplatz oder könnten sich dies zumindest gut vorstellen. Die Deutschen sind bei Liebesaffären unter Arbeitskollegen jedoch zurückhaltender als manch andere Europäer, nur 65 Prozent bekennen sich laut einer Online-Umfrage der Internet-Stellenbörse www.monster.de zur "beruflichen Romanze". Befragt wurden rund 16.200 Beschäftigte in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Dabei ergaben sich interessante Unterschiede zwischen den deutschen und den gesamteuropäischen Resultaten: 35 Prozent der deutschen Beschäftigten lehnen einen Büroflirt grundsätzlich ab, unter ihren europäischen Kollegen zeigt sich nur ein Viertel derart reserviert. Während in Deutschland ein Drittel der Befragten angibt, schon einmal eine Affäre am Arbeitsplatz gehabt zu haben, sind es in Großbritannien und Irland je 41 Prozent, in Spanien nur 29 Prozent. Was aktuelle Romanzen mit Kollegen oder Kolleginnen angeht, liegen die Deutschen im europäischen Mittelfeld: sieben Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind momentan am Arbeitsplatz verliebt, im restlichen Europa sind es neun Prozent.
Dieser Artikel ist erschienen am 14.02.2002