Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutsche nutzen persönliche Kontakte

Vitamin B: Früher bei der Jobsuche verpönt, scheint jedoch heutzutage das Netzwerk an persönlichen Beziehungen immer wichtiger zu werden. Zu diesem Ergebnis kam eine Online-Umfrage des europäischen Karriereportals Stepstone.

Von den deutschen Befragten gaben 37 Prozent an, neue Jobs meistens über persönliche Kontakte bekommen zu haben. Jedoch war hiervon bei 44 Prozent, noch vor ihren persönlichen Beziehungen, die Qualifikation der ausschlaggebende Einstellungsfaktor. Lediglich bei 19 Prozent der Deutschen war ausschließlich die fachliche Kompetenz entscheidend für ihre Einstellung.

Die besten Jobs von allen


Im europäischen Vergleich ist in Italien, wo knapp die Hälfte aller befragten Arbeitnehmer ihren Job über private Kontakte erworben haben, Vitamin B von besonderer Wichtigkeit. Anders in Belgien oder Dänemark, wo nur 25 beziehungsweise 17 Prozent aufgrund persönlicher Beziehungen eingestellt wurden. In beiden Ländern ist die berufliche Qualifikation mit je einem Drittel der entscheidende Einstellungsgrund. In Holland hat die fachliche Kompetenz bei der erfolgreichen Jobsuche mit 40 Prozent sogar einen noch höheren Stellenwert.

Insgesamt 2.035 User aus Deutschland, Holland, Italien, Dänemark, Norwegen, Schweden und Belgien nahmen an der Internetumfrage teil.
Dieser Artikel ist erschienen am 03.08.2004