Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Deutsche haben Angst vor Arbeitslosigkeit

Der Mangel an Arbeitsplätzen ist für 30 Prozent aller Europäer ein vordringlich zu lösendes Problem. Sie geben an, dass die Lage am Arbeitsmarkt ihre größte Sorge sei.

Allerdings nimmt der Anteil der Besorgten seit dem Jahr 2002 kontinuierlich ab: Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl im Jahr 2007 um weitere sieben Prozentpunkte. Unter allen Europäern sind die Deutschen die skeptischsten: Hierzulande betrachten sogar gut zwei Drittel der Bevölkerung die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit als eine der wichtigsten Aufgaben.

Die besten Jobs von allen


Es folgen Frankreich mit 54 Prozent und Polen mit 40 Prozent. Dagegen erachten aber nur zwei Prozent der Briten und fünf Prozent der Niederländer die Situation auf dem Arbeitsmarkt als problematisch.

Quelle: Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Nürnberg.
Studie "Challenges of Europe" unter 12.000 Bürgern in Europa.

Weitere Infos: www.gfk.com/group/press_information/press_releases/001346/index.de.html
Dieser Artikel ist erschienen am 07.08.2007