Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Dessous-Beratung

Im Bekanntenkreis Dessous vorzuführen, ist so weiblich wie tuppern, der Ur-Idee dieses Konzepts. Man trifft sich zu Verkaufspartys im Wohnzimmer bei belegten Brötchen und Sekt. Dessous-Hersteller setzen darauf, dass im privaten Umfeld das Portemonnaie lockerer sitzt.
Jobidee: Kein Job für Männer. Im Bekanntenkreis Dessous vorzuführen, ist so weiblich wie tuppern, der Ur-Idee dieses Konzepts. Man trifft sich zu Verkaufspartys im Wohnzimmer bei belegten Brötchen und Sekt. Dessous-Hersteller setzen darauf, dass im privaten Umfeld das Portemonnaie lockerer sitzt.
Voraussetzungen: Kommunikationsstärke, Verkaufstalent, Führerschein. Meist muss eine Kaution hinterlegt werden, gegen die der Hersteller die aktuelle Dessouskollektion zur Verfügung stellt.
Verdienst: Umsatzbeteiligung ab 20 Prozent. Versierte kommen auf 100 bis 200 Euro pro Party.
Einstieg: Kleinanzeigen, Gelbe Seiten, Internet (www.bundesverband-direktvertrieb.de und www.mlm-portal.de). Vorsicht vor unseriösen Anbietern!
Dieser Artikel ist erschienen am 24.05.2004