Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Der Werber

Foto: Bob Heinemann
Der Einstieg ist mies bezahlt, die Selbstausbeutung vorprogrammiert. Dennoch übt die Werbebranche einen maigschen Reiz auf Berufseinsteiger aus. Das muss wohl an der Aura der Kreativität liegen, die den Job umweht.
60 Stunden/Woche - 55 000-70 000 EuroBei Werbeagenturen denkt man an junge, durchgestylte Kreative, die unheimlich hipp sind und schräge Partys feiern. Wie trendy geht's bei Ihnen zu?

Die besten Jobs von allen

Laurenz Köhler: Na ja, geht so. Dieses Klischee ist aus den 80ern hängen geblieben. Mittlerweile arbeiten die Agenturen professioneller, mehr wie Unternehmensberatungen. Die Kunden wollen ja fundierte Erkenntnisse und keine heiße Luft. Aber klar, bunter ist es schon, weil wir die Kreativen an Bord haben.Was ist statt dessen typisch? Das selbstbestimmte Arbeiten. Die Agenturen basieren auf der hohen Eigenmotivation ihrer Mitarbeiter. Jeder organisiert seine Arbeit selbst. Diese Freiheit ist der Hauptgrund, warum ich gerne hier arbeite und bereit bin, so viel Zeit zu investieren. Offiziell arbeiten wir von neun bis 18 Uhr. Aber ganz klar sitzen wir länger. Ich komme gerne morgens mal um sieben, damit ich abends um sieben gehen kann. Ab zehn bin ich ständig auf Achse in Meetings, beim Kunden oder auch mal auf einem Foto-Shooting. Abends wird es oft nach acht. Durchgearbeitete Nächte kommen aber höchstens zweimal im Monat vor.Dann bleibt nur am Wochenende richtig freie Zeit? Eigentlich schon. Samstag und Sonntag versuche ich weitgehend frei zu halten, um für meine Frau und meinen Sohn da zu sein. Freizeit ist bei mir wirklich ein knappes Gut. Das ist wohl der Preis für einen super Job und eine lockere Atmosphäre.Was verdient man denn so? Die Spanne für Etatdirektoren bei BBDO liegt bei 55 000 bis 70 000 Euro pro Jahr. Aber besonders als Einsteiger sollte man nie zu sehr aufs Geld schielen. Bei denen, die ihren Job gut machen, kommt das von alleine. In der Werbung kann man durch ständiges Agenturwechseln schnell viel mehr Geld verdienen. Das wird aber leicht zum Bumerang: Es fällt auf, wenn man die versprochene Qualität nicht halten kann. Und das spricht sich rum. Die Branche ist klein.Und so sieht's generell aus: Einstiegsgehalt: Einstieg in eine Werbe-Agentur meist als Junior-Kontakter: Jahresgehalt im Schnitt 30 000 Euro. Nächste Stufe Kontakter: Durchschnittsverdienst 41 000 Euro plus Auto. Etat-Direktoren kommen im Mittel auf 61 000 Euro plus Auto. Leistungsabhängige variable Anteile etwa 15 Prozent. Die größten Agenturen zahlen 12 000 Euro mehr als die kleinsten.Arbeitszeit: 40-Stunden-Woche und länger ist überall die Regel. Überstunden werden meist nicht bezahlt.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.05.2002