Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

"Der Spiegel" verlängert Vertrag mit Aust

Stefan Aust bleibt beim "Spiegel". Wie am Mittwoch bekannt wurde, haben sich die Gesellschafter des Hamburger Spiegel-Verlages mit dem Chefredakteur auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Aust hat einen Vertrag bis Ende 2005.
HB HAMBURG. Die Gesellschafter des Hamburger Spiegel-Verlags verlängern den Vertrag mit dem Chefredakteur des Nachrichtenmagazins ?Der Spiegel?, Stefan Aust. Sie hätten sich auf die Eckdaten der Vertragsverlängerungen mit Aust sowie dem Geschäftsführer Karl Dietrich Seikel geeinigt, teilte der Verlag nach der Gesellschaftersitzung am Mittwoch in Hamburg mit. ?Die Vertragsangebote werden umgehend ausgearbeitet und sollen zeitnah verhandelt und zum Abschluss gebracht werden?, hieß es. Aust hat einen Vertrag bis Ende 2005.Spiegel-Anteilseigner sind die Mitarbeiter KG (50,5 Prozent), das Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr (G+J/25,5 Prozent) sowie die Erben des 2002 gestorbenen Zeitschriftengründers Rudolf Augstein (24 Prozent). Der Herausgeber hatte Aust 1994, damals Chefredakteur der Fernsehtochter Spiegel TV, als neuen Spitzenmann des wöchentlichen Magazins durchgesetzt. Der Journalist zog sich daraufhin aus der redaktionellen Verantwortung der Fernsehtochter zurück, fungiert aber weiterhin als ihr Geschäftsführer. Im Dezember kann der 58-Jährige sein ?Zehnjähriges? beim Nachrichtenmagazin feiern, das im 2. Quartal eine stabile verkaufte Auflage von 1,088 Millionen Exemplaren (IVW) auswies.

Die besten Jobs von allen

Bei der Gesellschafterversammlung stand nach unbestätigten Informationen auch die Herausgabe einer monatlich erscheinenden englischsprachigen Ausgabe des Magazins zur Diskussion.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.09.2004