Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Der Konferenzkeks

Sie müssen klein, appetitlich, in einem Happs zu essen und niemals zu hübsch sein - sonst lenken sie vom Gesprächsgegenstand ab: Konferenzkekse. Ohne sie sind Meetings kaum vorstellbar. Die süßen Plätzchen, Butterkekse und Waffeln mit Schokolode oder zart schmelzender Nuss-Nougat-Creme heben den Blutzuckerspiegel und verlängern damit die Aufmerksamkeit der Teilnehmer. 5.000 Tonnen Gebäckmischung pro Jahr verkauft allein die Aachener Firma Lambertz in Deutschland - nach eigenen Angaben zuletzt "vor allem an Unternehmen".

Die Keks-Mischung "Selection" des Hannoveraner Plätzchenproduzenten Bahlsen ging im vergangenen Jahr fast 1,5 Millionen Mal über die Ladentische - dazu 95.000 Packungen der Zwei-Kilo-Büroversion. Dass Konfikekse meist bis zum letzten Krümel weggefuttert werden, deutet nicht nur darauf hin, dass sie besonders begehrt sind, sondern ist wohl auch ein Zeichen dafür, dass sich manche Meetings nicht gerade durch Kurzweiligkeit auszeichnen.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.10.2004