Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Der höchstdotierte Wall-Street-Manager

Der Chef der US-Investmentbank Merrill Lynch, Stan O'Neal, hat für seine Arbeit im vergangenen Jahr einen Bonus von 47,3 Millionen Dollar erhalten und wird damit zu einem der höchstdotierten Wall-Street-Manager. Sein Grundgehalt nimmt sich im Vergleich dazu geradezu knickerig aus.
HB NEW YORK. Die Zahlung besteht aus 18,5 Millionen Dollar Bonus in bar und 28,8 Millionen Dollar in Aktien, wie die Bank am Mittwoch bekannt gab. Als Grundgehalt kassiert O'Neal jährlich 700 000 Dollar. Er leitet den weltgrößten Aktienhändler, der im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn verbuchte und an der Börse binnen zwölf Monaten einen Kursanstieg von 31 Prozent verzeichnete.O'Neals jüngster Bonus lag noch einmal 30 Prozent höher als die Zusatzzahlungen, die er 2005 erhielt. Den für 2006 bisher höchsten Bonus an der Wall Street konnte mit 53,4 Millionen Dollar der Chef von Goldman Sachs, Llyod Blankfein, verbuchen. Morgan-Stanley-Chef John Mack erhielt 40 Millionen Dollar in bar und Aktien.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 25.01.2007