Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Der Deutsche Schulpreis

?Es geht auch anders!? ? unter diesem Motto haben die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Magazin Stern und dem ZDF zum zweiten Mal den Deutschen Schulpreis ausgeschrieben. Mit dem Preis wollen die Initiatoren pädagogische Leistung würdigen und für die Schulentwicklung in Deutschland insgesamt nutzbar machen. Der Deutsche Schulpreis 2007 ist mit insgesamt 90 000 Euro dotiert.Bewerben können sich alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland, öffentliche und private Schulen jeden Typs. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2007.

Die besten Jobs von allen

Im vergangenen Jahr beteiligten sich 481 Schulen aller Schulformen und aus allen Bundesländern am Wettbewerb. Die Preisträger überzeugten insbesondere mit Konzepten, die jeden Schüler individuell fordern und fördern, und das bei ganz unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Die sechs Qualitätskriterien des Deutschen Schulpreises sind Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.Die Schulen bewerben sich schriftlich mit den vorgegebenen Bewerbungsunterlagen. Aus allen Bewerbern wählt eine Fachjury Schulen aus, die ihre Konzepte an zweitätigen Jurybesuchen präsentieren können. Zehn Schulen werden für den Preis nominiert. Bei der Preisverleihung im Dezember in Berlin werden ein Hauptpreis (50 000 Euro) und vier weitere Preise (jeweils 10 000 Euro) vergeben.Informationen und Bewerbungsunterlagen: http://schulpreis.bosch-stiftung.de
Dieser Artikel ist erschienen am 26.03.2007