Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Dell

Dell ist der weltweit größte PC-Hersteller und das weltweit drittgrößte Unternehmen überhaupt. Das US-Magazin Fortune wählte Dell in diesem Jahr ? nicht zuletzt wohl wegen seines scheinbar unaufhaltsamen Wachstums ? zum am meisten bewunderten Unternehmen Amerikas.
Geschäftsfelder: Computersysteme
Umsatz: 49,2 Mrd. Dollar (weltweit)
Mitarbeiter: 50.000 (weltweit), 600 (Deutschland)
Geplante Einstellungen: 350
Qualifikationen: Elektrotechnik, Elektronik, Wirtschaftswissenschaften
Einstiegsgehalt: k.A.
Kontakt: Dell, Monzastraße 4, 63225 Langen, www.dell.de/karrieren

Marktführer
Dell ist der weltweit größte PC-Hersteller und das weltweit drittgrößte Unternehmen überhaupt. Das US-Magazin Fortune wählte Dell in diesem Jahr - nicht zuletzt wohl wegen seines scheinbar unaufhaltsamen Wachstums - zum am meisten bewunderten Unternehmen Amerikas.

Die besten Jobs von allen

Kuschelfaktor Dell bemüht sich, seine Mitarbeiter durch kleine Geschenke, Partys und Sommerfeste zu einem Team zusammenzuschweißen. Zweimal jährlich kann jeder im Rahmen einer anonymen Befragung ("Tell Dell") Kritik an Chefs und Strategie üben.Entwicklung Dell bietet seinen Beschäftigten nicht nur Weiterbildung an, sondern erwartet sie auch. Für jeden Mitarbeiter gibt es einen Entwicklungsplan mit Zielen und Zeiten, in denen sie erreicht werden sollen. Manager bauen zudem gezielt ihren Nachfolger auf.Jobsicherheit Dell hat in den vergangenen Jahren ein enormes Wachstum hingelegt und will jetzt vor allem in Deutschland durchstarten. Mit einem Stellenabbau ist daher mittelfristig nicht zu rechnen.Work-Life-Balance Das Unternehmen zeigt sich familienfreundlich: Eltern wird Teilzeitarbeit angeboten und zu Firmenfesten auch schon mal Kind und Kegel mit eingeladen. Telearbeit ist ebenfalls möglich. Flexible Arbeitszeiten sind dagegen eher die Ausnahme.Gehalt Zum Gehalt sagt Dell nur, dass es "wettbewerbsfähig" ist. Alle Mitarbeiter erhalten neben der fixen auch eine leistungsabhängige Vergütung, die sich unter anderem in Boni oder variablen Gehaltsanteilen ausdrückt. Außerdem gibt es eine betriebliche Altersversorgung, einen Aktiensparplan und vermögenswirksame Leistungen.
Dieser Artikel ist erschienen am 28.07.2005