Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Das erste Geschäftsessen

Aufgezeichnet von Sebastian Badenberg
Der Vorstand hat zum Geschäftsessen geladen. Die Spannung steigt. Wie benehme ich mich richtig? Es gilt, Fettnäpfchen und Fallstricke zu umgehen, um beim Chef einen guten Eindruck zu hinterlassen. Experte Horst Jüntgen gibt Antwort auf die sechs heißesten Fragen rund ums Thema Geschäftsessen.
Wie benutze ich eine Serviette richtig?
Sobald Sie am Tisch Platz genommen haben, nehmen Sie ihre Serviette, falten sie auseinander und legen sie auf den Schoß. Das ist der einzig richtige Platz. Sie sollten die Serviette niemals in den Hemdkragen stecken, an der Krawattenklammer befestigen oder gar unbenutzt liegen lassen. Und noch etwas: Wenn Sie während des Geschäftsessens aufstehen müssen, legen Sie ihre Serviette locker zusammengefaltet auf Ihren Stuhl - mit der sauberen Seite nach unten.
Wie halte ich das Glas?
Gläser mit Stiel - beispielsweise Weingläser - fassen Sie am oberen Teil des Stiels an. Niemals oben am Kelch oder innen. Bei bauchigen Gläsern können Sie den Kelch von unten mit der nach oben geöffneten Handfläche halten, den Stiel des Glases nimmt man dabei zwischen Mittel- und Ringfinger. Schnaps- und Bechergläser greifen Sie unten am Fuß.

Die besten Jobs von allen

Wer bestellt zuerst?
Der Gastgeber. Das hat den Vorteil, dass Sie sich als Gast bei der Menüewahl an ihm orientieren können. Bestellt der Gastgeber ein günstiges Hauptgericht, währe es unhöflich, wenn Sie selbst richtig auf seine Kosten schlemmen würden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich im Mittelfeld des Preisniveaus orientieren.
Wann beginne ich mit dem Essen?
Erst wenn alle am Tisch ihr Gericht bekommen haben sollten Sie mit dem Essen anfangen. Schafft die Küche das nicht gleichzeitig, ist es unhöflich, einfach zu beginnen: Einer der Wartenden sollte Sie dazu aufgefordert haben.
Darf man anstoßen?
Nein. Die Gläser klingen zu lassen ist eher etwas für private Anlässe. Bei einem Geschäftsessen prostet man sich - "Zum Wohl" - dezent zu.
Darf zwischen den einzelnen Gängen geraucht werden?
Wieder ein klares Nein. Bis zum Mokka oder Kaffee sollten Sie nicht rauchen. Und auch dann kommt eine kurze Nachfrage - "Entschuldigung, würde es Sie stören wenn ich rauche?" - gut bei ihren Tischnachbarn an.
Zur Person:
Horst Jüntgen ist Direktor des Gästehaus Petersberg in Königswinter. Das Gästehaus dient der Bundesrepublik Deutschland zur Unterbringung von Staatsgästen und als Ort für internationale Veranstaltungen. Von Konrad Adenauer bis Gerhard Schröder wurden hier alle Bundeskanzler und ihre Gäste bewirtet. Zuletzt fand im Dezember 2001 die unter der Schirmherrschaft der UNO ausgerichtete Afghanistan-Konferenz auf dem Petersberg statt.
Dieser Artikel ist erschienen am 24.06.2002