Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist der größte Stipendiengeber in Deutschland. Das Angebot richtet sich an Studierende aus allen Fachbereichen und reicht von Sommersprachkursen über Semesteraufenthalte bis hin zu Jahresstipendien.
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist der größte Stipendiengeber in Deutschland. Jedes Jahr werden rund 32.000 deutsche Studenten und Wissenschaftler in über 50 Programmen gefördert. Das Angebot für Studierende reicht von Sommersprachkursen über Semesteraufenthalte bis hin zu Jahresstipendien. Alle Programme sind in der Broschüre "Studium, Forschung, Lehre im Ausland. Förderungsmöglichkeiten für Deutsche" beschrieben, die der DAAD auf Anfrage kostenlos zuschickt

Studienrichtung: alle

Die besten Jobs von allen
e

Zielländer: weltweit

Dauer: je nach Programm zwischen drei Wochen und zwei Jahre

Voraussetzungen: je nach Programm; gute Studienleistungen gehören in jedem Fall dazu

Leistungen: Die Höhe der Förderung berechnet sich unter anderem nach Länge des Aufenthaltes und den Lebenshaltungskosten im Gastland. Bei Jahres- und Semesterförderungen erhalten Studierende Teilstipendien. Ein Stipendiat, der nach Großbritannien geht, bekommt z.B. 900 Mark pro Monat. In Argentinien dagegen bekommen DAAD-Studenten 1.200 Mark pro Monat. Graduierte bekommen Vollstipendien, die Höhe variiert ebenfalls von Land zu Land. Hinzu kommen in der Regel weitere Leistungen wie Reisekostenzuschuss, Bücherpauschale sowie ein Zuschuss zur Krankenversicherung im Ausland

Bewerbungsprozedere: Zu einer DAAD-Bewerbung gehören in der Regel Lebenslauf, Gutachten von Hochschulprofessoren sowie ein Plan des Studienvorhabens. Alle weiteren Informationen enthalten die Bewerbungsunterlagen, die auf Anfrage vom DAAD zugesandt werden.

Weitere Infos:
DAAD, Kennedyallee 50, 53175 Bonn
Tel.:0228 / 882-0
Mail: postmaster@daad.de
Internet: www.daad.de

Dieser Artikel ist erschienen am 29.03.2001