Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Computer dominiert die Arbeitswelt

61 Prozent der Beschäftigten in Deutschland nutzen im Job einen PC. 2006 waren es noch 56 Prozent, 2003 lag der Wert gerade einmal bei 44 Prozent. Im EU-Vergleich liegt Deutschland bei der beruflichen Computernutzung auf dem dritten Platz.

Im Durchschnitt nutzte in der Europäischen Union die Hälfte aller Beschäftigten den Computer am Arbeitsplatz. An der Spitze liegt Finnland mit 70 Prozent, gefolgt von Schweden mit 64 Prozent. Nachholbedarf gibt es vor allem in den südöstlichen Mitgliedstaaten der EU. So nutzte 2007 in Bulgarien gerade einmal jeder fünfte Beschäftigte einen Computer, in Ungarn nur jeder dritte.

Die besten Jobs von allen


Mit der Computernutzung steigt auch die Bedeutung der elektronischen Post im Job. In Deutschland beispielsweise hat inzwischen fast jeder zweite Erwerbstätige eine berufliche E-Mail-Adresse.

Quelle: Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), Berlin.

Infos: www.bitkom.org/49795_49790.aspx
Dieser Artikel ist erschienen am 10.01.2008