Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Coca-Cola sucht neue Spitzenfigur

Konzernchef Douglas N. Daft verlässt Coca-Cola zum Ende des Jahres. Damit ist das Gefecht um eine neue Spitze des weltgrößten Herstellers von Erfrischungsgetränken eröffnet.
HB ATLANTA. Coca-Cola wird momentan von Aufsichtsbehörden untersucht und hatte in den vergangenen Jahren nur mäßiges Wachstum gezeigt. Daft hatte auch Massenentlassungen durchgeführt.Daft nannte für den Rückzug ?persönliche Wünsche?. Er stand seit 1999 an der Spitze. Das Aufsichtsgremium werde sorgfältig Kandidaten außerhalb des Unternehmens sowie Coca-Cola-Präsident Steve Heyer (51) in Erwägung ziehen, hieß es. Heyer ist die Nummer zwei bei dem in Atlanta (Georgia) ansässigen Unternehmens und führt das Tagesgeschäft. Er war 2001 von dem Medienkonzern Time Warner zu Coca-Cola gekommen. Der Marketing- und Consultingexperte gilt bei einigen Analysten als Favorit. Andere sind sich nicht sicher, ob Coca-Cola nicht doch einen erfahrenen Fachmann von außerhalb anheuern wird.

Die besten Jobs von allen

Der Getränkeriese holte auch den ehemaligen Coca-Cola-Präsidenten Donald R. Keough (77) wieder in den Verwaltungsrat zurück. Er war einer der erfolgreichsten Coca-Cola-Manager und hat noch immer einen starken Einfluss bei dem Unternehmen. Keough dürfte gemeinsam mit Investor Warren Buffett und Investmentbanker Herbert Allen eine starke Rolle bei der Wahl eines Daft-Nachfolgers spielen.Coca-Cola kündigte auch eine Erhöhung der Quartalsdividende von 22 Cent auf 25 Cent je Aktie an.
Dieser Artikel ist erschienen am 20.02.2004