Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Chemie dampft ein

Mehr als 13.000 Arbeitsplätze sind in Chemie-Unternehmen gefährdet. Davon geht der Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie aus, der seine Mitglieder nach den Jobperspektiven im kommenden Jahr befragt hat. Die Hälfte der Befragten gab an, ihr Unternehmen werde weiter Stellen abbauen, 42 Prozent erwarten keine Veränderung, nur acht Prozent rechnen mit Personalaufbau.
Dieser Artikel ist erschienen am 06.12.2004