Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Chefwechsel bei Sonicblue

Der bisherige CEO Kenneth Potashner scheidet im Streit aus dem Unternehmen aus. Hintergrund ist offenbar ein Streit zwischen Potashner und dem Aufsichtsrat über Kredite an andere Vorstandsmitglieder.
HB SANTA CLARA. Nach Angaben des Wall Street Journal stritt sich Potashner mit dem Aufsichtsrat über Kredite, die an die drei Vorstandsmitglieder Terry N. Holdt, Robert P. Lee und James T. Schraith vergeben wurden. Der Ex-CEO hatte demnach verlangt, dass die drei Kollegen Darlehen in einer Höhe von 600 000 Dollar zurückzahlen müssen. Gegen seinen Widerstand hatte der Aufsichtsrat angeblich beschlossen, dass die drei das Geld nicht zurückzahlen müssen. Diese hatten damit Aktien der Sonicblue-Tochter Rioport erworben.Der neue CEO Ballard bestritt dies gegenüber dem Wall Street Journal. Die Kündigung Potashners habe nichts mit Krediten zu tun. Laut Holdt wurden ihm und seinen Kollegen die Kreditzahlungen nicht erlassen. Sie wollen das Geld zurückzahlen. Sonicblue meldete Ende Juli ein Umsatzplus von 80 Prozent.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 12.08.2002