Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Chefs sind die größten Ideenklauer

Wer im Job einen guten Einfall hat, sollte aufpassen, wem er davon erzählt. Drei Viertel aller Arbeitnehmer sind schon einmal das Opfer von Ideenklau geworden. Besonders Chefs neigen dazu, die kreative Arbeit von Mitarbeitern als ihre eigene zu verkaufen. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Job- und Wirtschaftsmagazins Junge Karriere in Kooperation mit der Jobbörse Monster.
Denken Sie nicht zu laut...
Wer im Job einen guten Einfall hat, sollte aufpassen, wem er davon erzählt. Drei Viertel aller Arbeitnehmer sind schon einmal das Opfer von Ideenklau geworden. Besonders Chefs neigen dazu, die kreative Arbeit von Mitarbeitern als ihre eigene zu verkaufen. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage des Job- und Wirtschaftsmagazins Junge Karriere in Kooperation mit der Jobbörse Monster.

Auf die Frage "Ist Ihnen im Job schon mal eine Idee oder ein Konzept gestohlen worden?" antworteten 40 Prozent der Befragten mit "Ja, mein Chef hat sie als seine ausgegeben". Auf Platz zwei der Ideen-Abstauber landen die eigenen Kollegen; fast jeder Vierte (24 Prozent) gab an, schlechte Erfahrungen mit Teammitgliedern gemacht zu haben. Immerhin noch sechs Prozent beklagten sich über Ideenklauer aus der Nachbarabteilungen.

Die besten Jobs von allen


Hitliste der Ideenklauer

· Der eigene Chef - 40 Prozent
· Kollegen aus dem Team - 24 Prozent
· Kollegen aus anderen Abteilungen - 6 Prozent
· Konkurrenz - 3 Prozent
· Noch nie Opfer von Ideenklau gewesen - 27 Prozent

Quelle: Junge Karriere, Monster
Dieser Artikel ist erschienen am 29.04.2003