Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Chef von Cable & Wireless tritt zurück

Zu den Gründen wollte das Unternehmen am Dienstag in London nichts sagen. In den vergangenen Monaten waren zunehmend Forderungen nach Ablösung von Graham Wallace laut geworden.
HB/dpa LONDON. Zu den Gründen wollte das Unternehmen am Dienstag in London nichts sagen. In den vergangenen Monaten waren zunehmend Forderungen nach Wallace' Ablösung laut geworden. Seit dieser im Februar 1999 seinen Posten antrat, ist der Wert der C&W- Aktie von über 8 Pfund auf jetzt knapp 62 Pence gefallen.Das Unternehmen büßte sogar seinen Platz im FTSE 100-Index der Londoner Börse ein. In den vergangenen eineinhalb Jahren musste Wallace vier Gewinnwarnungen herausgeben.

Die besten Jobs von allen

Seine Hauptstrategie war vor vier Jahren gewesen, Teile des Unternehmens zu verkaufen und mit dem Erlös groß ins Geschäft für Internet-Dienste einzusteigen. Andere Telekommunikationsunternehmen hatten jedoch die gleiche Idee, was die Preise trotz der zunehmenden Web-Kommunikation sinken ließ. Die C&W-Aktie stieg am Dienstag nach Bekanntwerden von Wallace' Weggang um 7 Prozent.
Dieser Artikel ist erschienen am 21.01.2003