Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Chef der Sprint-Mobilfunksparte geht

Sprint hat sich vom President seiner Mobilfunksparte, Charles Levine, getrennt. Levine sei zurückgetreten, lautete die Mitteilung des US-Telekomkonzerns am Montagabend.
vwd NEW YORK. Als Nachfolger wurde Len Lauer ernannt, der nun die Verantwortung für das viertgrößte US-Mobilfunknetz übernehmen soll. Lauer war zuvor President der Global Markets Group von Sprint, die Ferngespräche, internationale Telefonie, Datenaustausch und Internetservice anbietet.Der Rücktritt von Levine folgte der Ankündigung des Unternehmens vor einer Woche, im dritten Quartal voraussichtlich rückläufige Kundenzahlen im Mobilfunkbereich zu verzeichnen. Keiner der US-Mobilfunkbetreiber hatte bislang eine derartige Entwicklung berichten müssen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 01.10.2002