Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Buchtipps der Redaktion für Ihre Gehaltsverhandlung

Wir haben für Sie gelesen.
Zeichenerklärung:
* lausig
** na ja
*** ganz okay
**** gut gelungen
***** kaum zu überbieten


Fast Reader - Gehaltsverhandlung.
www.Berufsstrategie.de, Eichborn Verlag, Frankfurt 2000, 9,80 Mark.
Prima für die Vorbereitung auf den letzten Drücker. Was ein bisschen kurz kommt, sind Infos zur allgemeinen Gehälterlandschaft in Deutschland. Auf jeden Fall der Preis-Leistungs-Sieger unter den Ratgebern.

Lesespaß ***
Nutzwert *****
Formulierhilfen *****


Besser verdienen - richtig verhandeln.
Susanne Mendack, Walhalla Verlag, Regensburg 2000, 19,90 Mark.
Gut strukturiert und leicht zu lesen. Alles drin, was Berufstätige und Job-Einsteiger über Gehalt und Verhandlungen wissen müssen, inklusive Argumentationshilfen und Analysen von geglückten und missglückten Gesprächen.

Lesespaß ***
Nutzwert *****
Formulierhilfen *****


Mehr Gehalt: die besten Argumente für clevere Gehaltsverhandlungen.
Christof Schössler, Haufe Verlag, Freiburg 2001 (erscheint Anfang November), 29,80 Mark.
Inklusive CD-ROM mit Trainingshilfen, Gehaltsrechner sowie Verdiensttabellen.
Umfassender Ratgeber mit allen Infos, die man vor, während und nach einem Gespräch brauchen kann. Gut strukturiert, aber ganz schön dick. Sehr lehrreich: die Anmerkungen zur eigenen Standort- und Zielbestimmung.

Lesespaß ****
Nutzwert *****
Formulierhilfen ***


Wer was verdient.
Jürgen Hesse/ Hans Christian Schrader, Piper Verlag, München 1998, 16,90 Mark.
Der Fokus liegt auf allgemeinen Betrachtungen zu Gehältern, Gehaltssystemen und dem volkswirtschaftlichen Kontext. Hoher Infowert, aber kaum unmittelbarer Praxisbezug. Erst im Anhang geht es konkret ums eigene Gehalt und geschickte Verhandlungen.

Lesespaß ****
Nutzwert ***
Formulierhilfen -


Netto mehr verdienen - Gehaltserhöhung durch steuerfreie Extras.
Bernhard Köstler, Falken Verlag, Niedernhausen 2001, 16,90 Mark.
Eine gute Ergänzung zu den Verhandlungsratgebern: Hier geht es um die steuerlichen Auswirkungen von Gehaltserhöhungen und darum, wie man möglichst viel vom Verhandlungserfolg übrig behält.

Lesespaß ***
Nutzwert ****
Formulierhilfen ***


Mehr Geld durch erfolgreiche Gehaltsverhandlungen.
Jürgen Hesse/ Hans Christian Schrader, Eichborn Verlag, Frankfurt 1999, 24,80 Mark.
Eine Mischung aus den beiden oben genannten "Fast Reader" und "Wer was verdient". Im ersten Teil geht's ausführlich ums eigene Gehalt, dann folgt ein Exkurs über Gehältergerechtigkeit.

Lesespaß ****
Nutzwert *****
Formulierhilfen ****
Dieser Artikel ist erschienen am 25.09.2001