Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Branche Sicherheit

Die Vernetzung von Haushalten, Unternehmen und Behörden ist in vollem Gange. Damit wächst die Gefahr von Cyberkriminalität und Terrorattacken per Internet, sagt Christof Paar, Professor für Kommunikationssicherheit der Ruhr-Universität Bochum.
Die Vernetzung von Haushalten, Unternehmen und Behörden ist in vollem Gange. Damit wächst die Gefahr von Cyberkriminalität und Terrorattacken per Internet, sagt Christof Paar, Professor für Kommunikationssicherheit der Ruhr-Universität Bochum. Zusätzliche Impulse erwartet er vom Telekommunikationsnetz UMTS, das Ende 2003 eingeführt wird. Um diese Technik sicher zu machen, müssten Entwickler die mobile IT-Sicherheit und ihre Verschlüsselungstechniken (Kryptografie) optimieren. Unter Sicherheitsmanagern gelten Web-Attacken sogar als Gefahrenquelle Nummer eins, ergab eine Umfrage der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW).Auch der 11. September hat Spuren hinterlassen: Ein Drittel der Unternehmen hat sein Sicherheitsbudget erhöht, um vor allem das Krisenmanagement zu professionalisieren. Erhöhtes Schutzbedürfnis gleichermaßen in den Privathaushalten: Bei Wohngebäuden setzen sich drahtlose Einbruch-Meldeanlangen durch. Insgesamt wächst der europäische Markt für Sicherheitstechnik und -dienstleistungen in den nächsten fünf Jahren auf 2,57 Milliarden Dollar, wobei vor allem die Service-Umsätze rapide steigen werden. Neue Aufgaben finden Security-Spezialisten auf kommunaler Ebene. Weil die Polizei-Etats schrumpfen, werden schon bald private Sheriffs auf Basis einer Public-Private-Partnership für Städte und Gemeinden auf Streife gehen.

Die besten Jobs von allen

Felix UllmannChief Security OfficerProfil: Organisiert den Werkschutz, verhindert Spionage und Sabotage und schützt das Unternehmen gegen Attacken aus dem Internet. Entwickelt Krisenszenarien und Gegenmaßnahmen. Mitglied des Vorstands oder der Geschäftsführung mit Budget- und Personalverantwortung. In der Regel Ingenieur, zum Beispiel für Gebäudetechnik. Kann aber auch einen naturwissenschaftlichen oder kaufmännischen Hintergrund haben.Perspektive: Als Krisenmanager tritt der CSO zunehmend in der Öffentlichkeit auf, was seine Hausmacht stärkt und sein Budget erhöht. Als Vorbeugungsspezialist ist der CSO auf einen Stab von Szenario-Technikern angewiesen.Felix Ullmann Fraud-Analyst/InvestigatorProfil: Deckt Missbrauch von Telekommunikations- und Computernetzen auf. Entwickelt vorbeugend Gegenstrategien, die Hackern und Datenspionen das Leben schwer machen. Meistert vielfältige Aufgaben von der Virenjagd bis zum Betrugs-Check bei neuen IT-Systemen. Absolute IT-Fitness und analytische Fähigkeiten sind unerlässlich, Berufserfahrung aus dem Versand- oder Bankwesen sowie Erfahrungen in der Bonitätsprüfung vorteilhaft.Perspektive: Mit zunehmender Vernetzung steigt der Bedarf an Überwachung und Investigation nicht nur bei Telekommunikationsunternehmen, Finanzinstituten, Versicherungen und Datenbankbetreibern, sondern überall.Claudia ObmannKrypto-IngenieurProfil: Verschlüsselt geheime Daten in Rechnern oder in Smart Cards (Geldkarte, Telefonkarte, SIM-Karte im Handy). Wegen zunehmender Vernetzung der Geräte muss er nicht nur programmieren können, sondern auch Hardware-Wissen haben. Informatiker oder Elektronik-Ingenieur mit Know-how in Internet und Telekommunikation. Einen Studiengang, der IT-Sicherheit und Kryptografie mit Elektrotechnik und Informatik verbindet, hat die Ruhr-Universität Bochum seit zwei Jahren im Programm (www.crypto.ruhr-uni-bochum/its). Perspektive: Krypto-Ingenieure sind die Sheriffs der mobilen Datenwelt. Die Nachfrage werde dramatisch steigen, prognostiziert Sicherheitsexperte Paar.Felix Ullmann
Dieser Artikel ist erschienen am 21.05.2003